Header

NAJU wavin' flag
Antiatomkraftdemo in Berlin, 18.09.10

Hallo liebe Mitglieder und Freunde der NAJU,

viel Spaß beim Lesen des neuen Newsletters:

[Editorial] Grußwort aus der Bundesgeschäftsstelle

Hallo liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde der NAJU!

Die neue Generation FÖJlerInnen ist da.
Seit dem 01. September 2010 hat die Bundesgeschäftsstelle der NAJU sechs neue Mitarbeiter. Aus ganz Deutschland kommen sie und freuen sich auf einen Neubeginn und eine schöne Zusammenarbeit.
Wir haben gerade erst angefangen, sind aber schon voll dabei.
Vorzustellen sind Larissa Närdemann, Zuständige für die Jugendkampagnen, Luisa Naumann für die Aktivenförderung, Kristina Theilmann für Veranstaltungsmanagement und Verbandsentwicklung, Sebastian Fischer für die Internetredaktion und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Larissa Legler für den Kinderbereich und zu guter Letzt noch der Elmar Keller für Internationales und JUUS.
Genauere Beschreibungen zu uns und unseren Tätigkeitsfeldern findet ihr unter http://naju.de/wir/bundesgeschaeftsstelle/index.html

Wir freuen uns auf das Freiwillige Jahr und denken es wird eine sehr aufregende und bewegende Zeit.

[Berichte] Erlebter Frühling - Preisverleihung

Ein großer Tag für kleine Forscher

Erlebter FrühlingChristoph Biemann von „Der Sendung mit der Maus“ übergibt den Gewinnern und Gewinnerinnen des bundesweiten Kinderwettbewerbs Erlebter Frühling in Berlin ihre Urkunden.
Am 14.9.2010 war es endlich soweit: die Naturschutzjugend (NAJU) belohnte die Preisträger und Preisträgerinnen für ihre Forschungsarbeiten mit einem Erlebnistag im Grunewald und tollen Preisen.
Die Kinder hatten an dem bundesweiten Wettbewerb Erlebter Frühling teilgenommen und wie Hunderte anderer Forscher und Forscherinnen nach den ersten Frühlingsboten gesucht. Die Urkunde übergab der Schirmherr des Wettbewerbs Christoph Biemann.
Über 80 Kinder und ihre Begleiter reisten aus dem ganzen Bundesgebiet an, um an der Preisverleihung im Naturschutzzentrum Ökowerk teilzunehmen. So wie Marek und Ruven. Die beiden Forscher aus Rostock erhielten für ihren kreativen Filmbeitrag zur Tulpe den zweiten Platz in der Wettbewerbskategorie „Finde und Filme“.
Die acht Kinder der NABU-Gruppe Eden aus Oranienburg (Brandenburg) hatten es dagegen nicht so weit.Sie wurden für ihre langjährige Beschäftigung und ihren Einsatz für den Turmfalken mit dem ersten Platz in derersterpreis Kategorie „Finde und Forsche. Kindergruppe mit wissenschaftlichem Ansatz“ belohnt.Die Juniorforscher und –forscherinnen beobachteten den Turmfalken, untersuchten sein Gewölle und bauten einen Turmfalkenkasten. Auf einer Wandzeitung und in einer Ausstellung präsentierten sie ihre Ergebnisse. Der noch größere Erfolg für dieKinder war aber nicht der Preis, sondern der Einzug eines Turmfalken-Pärchen in ihren Kasten.Dafür erhielten sie vom NABU die Plakette „Lebensraum Kirchturm“.
Auch die Kinder des Hort Kinderinsel aus Brandenburg konnten sich über einen Preis freuen: sie räumten einen Sonderpreis für ihr Honigbienen-Projekt ab. Sie beschäftigten sich umfassend mit dem kleinen Nützling: sie besuchten einen Imker, verkosteten Honig, zogen Kerzen und lernten, wie sie die Bienen schützen können. Ihre Erlebnisse setzten sie künstlerisch in einem Theaterstück um.
Die feierliche Preisverleihung war der Abschluss des diesjährigen Kinderwettbewerbs Erlebter Frühling. Im Januar 2011 jedoch startet schon wieder die nächste Runde.

 

[Berichte] BuJuBei n Dortmund

Der BuJuBei fand vom 03.bis 05. September in Dortmund statt. Es gab mehr als 30 Teilnehmende. Gleich zu Beginn fand ein NAJU - Markt der Möglichkeiten statt. Hier stellten sich alle anwesenden Landesverbände, der Bundesvorstand, der AK Politik sowie der neu gegründete AK Biodiversität vor.BuJuBei Dortmund Anti-Nazi-Demo

Außerdem wurde zu den folgenden Themen in Gruppen gearbeitet:

- - - Politik in der NAJU
- - - Jugendkampagne NAJU
- - - Neukonzeption Erlebter Frühling
- - - AK Biodiversität
- - - Bundescamp

Des Weiteren wurde herzlich eingeladen, sich an der Bundescamp-Planung zu beteiligen und zahlreich zum Camp zu erscheinen.

Wichtiger Programmpunkt war auch die Gegendemo zur Nazidemo, die am Samstag in Dortmund stattfand. Wir nahmen an der zentralen Gegenkundgebung des Dortmunder Arbeitskreises gegen Rechtsextremismus „Bunt statt Braun“ teil. Es gab etwa 10.000 Gegendemonstranten bei ca. 40 Gegenkundgebungen, also ein erfolgreicher Protest gegen die ca. 700 Neonazis.

Zum ersten Mal hat die NAJU eine Geschäftsordnung für den BuJuBei beschlossen. Damit sind die Aufgaben für den BuJuBei nun transparenter geregelt.

Zu guter Letzt wurde noch das Positionspapier der NAJU zu Biodiversität als Vorlage für die Delegiertenversammlung beschlossen, schließlich ist das Jahr 2010 das Jahr der Biodiversität.

Neben all den inhaltlichen Punkten hatten wir viel Spaß und die gemeinsamen Abende wurden zum regen Austausch genutzt.

[Mach Mit!] Bundescamp vom 02. bis zum 05. Juni 2011

Bundescamp

NAJU Bundescamp 2011 ... die pure Verschwendung
- nachhaltig konsumieren und produzieren -

In 246 Tagen ist es soweit, dann startet das große NAJU-Bundescamp.
Vom 02. - 05. Juni 2011 findet in Almke, bei Wolfsburg unser großes Bundescamp statt.
Unter dem Motto: "Die pure Verschwendung" kommen viele junge Menschen (ab 14 Jahren) zum Thema "nachhaltig konsumieren und produzieren" zusammen.

Damit bietet sich für alle jungen Menschen im NABU die Möglichkeit, das breite Spektrum der NAJU Aktivitäten auf einem Event zu erleben.
Vom Wildlife- und PflanzenbestimmungsWorkshop bis zum verbalen Schlagabtausch mit Politikern, begleitet vom wilden Campleben mit Chill-Out-Lounge, Lagerfeuer und netter Livemusik.
Es ist für jeden etwas dabei.

Natürlich sind alle eingeladen dabei zu sein und die vielfältigen NAJU-Aktionsmöglichkeiten auszuprobieren oder sogar bei der Vorbereitung zu helfen. Jede helfende Hand wird gebraucht.

Die nächsten Vorbereitungstreffen sind vom 14.-16. Januar und 06.- 08. Mai 2011 geplant.
Wer einen Workshop anbieten, im Kochteam mithelfen, selbstgemachte Musik präsentieren, einfach nur Ideen einbringen oder dabei sein möchte, der meldet sich einfach bei naju@naju.de

Weitere Infos und Anmeldung sind unter www.naju-bundescamp.de zu finden.

[Mach Mit!] Nussjagd des Landesverbands NRW

Die Große Nussjagd in NRW geht in die zweite Runde, denn auch in diesem Herbst könnt ihr wieder aktiv werden.
Die Haselmaus (Muscardinus avellanarius) ist etwa daumengroß, scheu und hauptsächlich nachts unterwegs. Sie lebt in dichten Sträuchern in artenreichen Waldrändern und zählt zu den gefährdeten Tierarten.
Tagsüber können wir sie daher nur sehr schwer beobachten. Um mehr über die kleine Haselmaus bei uns in Nordrhein-Westfalen herauszufinden, seid ihr gefragt.

Macht mit bei der Großen Nussjagd in NRW und werdet Forscher oder Forscherinnen!
Mit unserer Nussjagd wollen wir nachgucken, wo im Land die Haselmaus noch lebt.
Alles was ihr tun müsst, ist nach angeknabberten Haselnüsse in Wäldern, Parkanlagen oder Gärten zu suchen. Wenn ihr welche mit kreisrunder Fraßspur gefunden habt, schickt ihr uns die Nüsse in einer Sammeltüte mit ausgefülltem Jagdbericht zu. Wir, die Sammel- und die Schlauemaus gucken dann, ob ihr wirklich die Haselmaus nachweisen konntet.

Informationsmaterial, Sammeltüten und weitere Auskünfte erhaltet ihr unter:

Naturschutzjugend NAJU NRW
Stichwort Nussjagd
Merowingerstr. 88
40225 Düsseldorf
Telefon: 0211 15925130
oder schreibt der Sammelmaus eine Mail unter:
sammelmaus@nussjagd-nrw.de

[Mach Mit!] Grüner geht’s immer! - Erneute Müll-Sammel-Aktion von NAJU Berlin und Brandenburg


Am 23.10.2010 ab 10 Uhr wird es wieder: „Alles in Sack und Tüten“ heißen. Gemeinsam mit der NAJU Brandenburg wollen wir das Naturschutzgebiet "Alter Nuthelauf" in der Nähe von Potsdam entmüllen! Hierzu suchen wir noch viele fleißige Hände, scharfe Augen, gute Nasen und schnelle Füße. Wenn Du Interesse muellsammelndaran hast, direkt in einem wunderschönen Naturschutzgebiet aktiv zu werden und die Flora und Fauna vor giftigem Plastik, scharfen Glasresten und sonstigen Resten der menschlichen Zivilisation zu bewahren, dann melde Dich bei max.langner@naju-berlin.de oder komm einfach zum Treffpunkt! Nach der Aktion werden wir es uns in der Öko-Laube des NABU Kreisverbandes
Potsdam bei einem kleinen Imbiss und interessanten Gesprächen gemütlich machen (http://www.nabu-potsdam.de/laube/laube.html). Diesmal wird die Aktion von "The North Face" und "Laneo" unterstützt.

Samstag, 23.10.2010 um 10 Uhr
Treffpunkt Bahnhof Medienstadt (mit Rad)

[Mach mit!] 10/10/10 Global Work Party - Packen Wir's An!

Am 18.9. haben 100.000 in Berlin für die Energiewende demonstriert, am 10.10. folgt eine weltweite Party für lokalen Klimaschutz. Ihr fragt euch, was es zu feiern gibt? Bei unserer weltweiten 'Wir-packens-an-Party' liegt die Betonung auf Anpacken.
Der 10. Oktober 2010 wird ein Tag, an dem Menschen in Deutschland und weltweit zusammenkommen, um konkrete Lösungen für die Klimakrise umzusetzen. Das Scheitern der Klimakonferenz in Kopenhagen hat uns gezeigt, dass wir nicht auf unsere PolitikerInnen warten können. Unsere Botschaft am 10. Oktober wird sein: „Wir packen die Klimakrise an – und wir erwarten das auch von der Politik!“

Weltweit werden Menschen Solar- und Windprojekte vorantreiben, öffentliche Stromwechselparties feiern, ihre Nachbarn zu klimafreundlich-veganen Festmählern einladen, Bäume pflanzen usw. Drei Wochen vor dem Aktionstag sind bereits mehr als 3.000 Aktionen in über 150 Ländern registriert!10_10_10 Klimaaktionstag

Macht mit!

Seid dabei und organisiert bei euch vor Ort eine Wir-packen’s-an-Aktion! Vielleicht könnt ihr eine eurer „regulären“ Aktivitäten am 10. Oktober durchführen? Ihr habt sicher viele Ideen, wie sich auf lokaler Ebene
konkreter Klimaschutz machen lässt. Wir haben einige Aktionsideen unter www.wir-packens-an.org/aktionsideen zusammengestellt, von denen ihr euch inspirieren lassen könnt, und die sich alle in wenigen Wochen vorbereiten lassen. Es geht nicht um riesige, aufwändige Aktionen – es geht darum, dass möglichst viele Menschen in ganz Deutschland mit ein paar Stunden zeigen, dass sie bereit sind, die
Klimakrise anzupacken.

Von jeder Aktion wird ein Foto gemacht. Wir setzen die Fotos zu einem globalen Mosaik zusammen und erzählen damit die Geschichte dieses Tages und senden mit diesen Aktionsbildern unsere Botschaft an unsere PolitikerInnen.

Seid am 10.10. dabei!

Trenngrafik

[Termine] Achtung! Nicht verpassen!

Was? Wann? Wo?  
Bundesdelegiertenversammlung 08.-10.10.2010 Augsburg  
Vorstandssitzung 22.-24.10.2010 Würzburg  
NABU-BVV 05.-07.11.2010 Lübeck  
JBZE-Treffen 19.-21.11.2010 Berlin
Bundescamp 02.-05.06.2011 Almke naju-bundescamp.de

Alle aktuellen Termine findet ihr auch auf www.naju.de/wir/Termine. Die genauen Orte zu den oben angegebenen Terminen werden noch rechtzeitig bekanntgegeben.

Trenngrafik

[Link des Monats] Film " Auf Augenhöhe"

In Auf Augenhöhe (2010, 11 Minuten) berichten indigene Uran-AktivistInnen aus dem Niger, Namibia und den USA über ihr Leben mit den tödlichen Hinterlassenschaften des Atombrennstoffs Uran. Ihre Botschaft: “Lasst das Uran in der Erde”. Desweiter könnt ihr auf nukingtheclimate.com auch den Film "Uranium - is it a country" anschauen.

nukingtheclimate

Viel Spaß beim Zuschauen!

Impressum

Der nächste Einsendeschluss ist erst der 24.10.2010.
Das Redaktionsteam freut sich auf eure Beiträge und Bildmaterialien für die nächste Ausgabe.

Newsletter – Service: Für eine (Ab-) Bestellung unseres Newsletters
bitte eine kurze Email schicken an Newsletter@NAJU.de


Wie kann der Newsletter noch besser werden?

Bitte schickt eure Anregungen, Kritik, Wünsche und auch gern Literatur-/Link-Hinweise. Wenn ihr selbst einen Beitrag schreiben möchtet, freuen wir uns. Stimmt ihn bitte vorher mit uns ab: Newsletter@NAJU.de.


Bilderverzeichnis

Titelbild Eric Neuling | Seite 3 EF Einsendungen | Seite 4 NAJU Bundesverband | Seite 5 NAJU Bundesverband | Seite 6 Landesverband NRW | Seite 7 www.wir-packens-an.org | Seite 8 www.castor-schottern.org | Seite 9 http://nukingtheclimate.com - Pressemappe


Naturschutzjugend im NABU e.V.
Charitéstraße 3
10117 Berlin
Telefon: (030) 284 984 1900
Fax: (030) 284 984 2900
Email: sebastian.fischer@naju.de

Redaktion

Chefredakteur: Sebastian Fischer
Team: Sebastian Fischer, Marlon Hassel, Hanna Piotter
Inhalte: Sebastian Fischer, NAJU-Mitarbeiter & Ehrenamtliche
Layout & Design: Marlon Hassel


Hinweis: Für unverlangt eingesandte Manuskripte wird keine Gewähr übernommen. Die Redaktion behält sich Kürzungen sowie redaktionelle Überarbeitung vor.