Header

Hallo liebe Mitglieder und Freunde der NAJU,

viel Spaß beim Lesen wünscht euch die NAJU-Newsletter-Redaktion:

Inhaltsverzeichnis (einfach anklicken)  

1. Grußwort

Berichte von der NAJU
2. Verband verbindet
3. Umwelt baut Brücken
4. Abenteuer JUUS zum UN-Dekadenprojekt gewählt

Mach mit!

... bei der NAJU:
5. Naturforscher für den "Erlebten Frühling" gesucht
6. Wi.L.D.-Spendenaktion
7. AK Wildes Land Deutschland
8. DIE KETTENreAKTION
9. Die NAJU-BGS sucht FÖJlerInnen und Projektmitarbeiter/in
10. Wildlife in Rheinland-Pfalz
11. Hokuspokus Rheinland-Pfalz
12. Himmelsfahrtscamp "Bergsichten" in Sachsen
13. NAJU-NABU-Familienwanderung in Sachsen

...woanders:
14. Mitreden-U - die Umweltthemen der Zukunft
15. Zukunftskongress "Jugend Global 2020"
16. Werde Kormoranfreund/in

Biodiversität
17. 2010 - Jahr der Biodiversität
18. Bedrohte Tiere des Monats

Basteltipps
19. "Lecker!" und "Wurzelbärte"

Publikationen
20. Nix wie raus
21. Jobben für Umwelt und Natur
22. Katrin und die Welt der Tiere
23. NABU-/NAJU-Studie
24. Überall wächst was

Termine
25. Übersicht

Link des Monats
26. 111 Alleenbäume

Impressum
27. Impressum

[Editorial] Grußwort vom Bundesvorstand

Hallo liebe Mitglieder, Freunde und Förderer der NAJU, hallo allen Interessierten,

Marlonder Frühling ist da! Es ist die Zeit, in der wir Naturbegeisterte nicht mehr im Haus zu halten sind und es uns hinaus ins Grüne zieht. Umso schöner ist es, dass Du gerade diesen Newsletter liest. Wenn Du damit fertig bist, kannst Du ja ein paar Frühlingsboten entdecken gehen. Unser Erlebter Frühling lädt dazu ein, mit dem dabei Entdeckten am Wettbewerb teilzunehmen und einen der tollen Preise zu ergattern.

Es gibt viel Gutes zu berichten: Unser Projekt zur "Stärkung der lokalen Kinder- und Jugendgruppenarbeit im Natur- und Umweltschutz" geht in die nächste Runde. Viele NAJU-Gruppen haben auch dieses Jahr wieder ein vielfältiges Angebot zusammengestellt. Einige aktuelle Aktionen findest Du auf der NAJU.de-Startseite. Unser Projekt JUUS ist erneut mit der Auszeichnung "Projekt der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005-2014" gewürdigt worden. Und so vieles mehr.

Seit knapp einem halben Jahr bin ich jetzt Bundesjugendsprecher. Viel hat sich bewegt in dieser Zeit. Die meiste Bewegung ist innerhalb des Verbandes zu spüren gewesen. Während der vier Regionalworkshops des Projektes zur "Stärkung der lokalen Kinder- und Jugendgruppenarbeit im Natur- und Umweltschutz", der letzte fand am 20.März in Köln statt, haben wir unheimlich tolle und wichtige Ideen zusammengetragen, wie wir unsere NAJU und den Erwachsenenverband NABU noch besser machen können. Tolle Ideen sind dabei entstanden und wir werden diese am 25. April in Kassel weiterdenken.

Zwei Dinge sind mir vor allem auf den Regionalworkshops aufgefallen:
1. Wir sind viele! Es tut supergut zu wissen, dass überall Leute sind, denen die Umwelt wichtig sind und die gemeinsam Spaß in und an der Natur haben.
2. Die NAJU rockt! Es gibt so viele tolle Leute, Gruppen, Aktionen und Programme in ganz Deutschland.

Es gibt für jeden die Möglichkeit nach seinen ganz individuellen Vorstellungen und Möglichkeiten unsere Arbeit voran zu bringen. An vielen Punkten klappt das schon sehr gut. Damit wir alles so gut wie bisher und noch besser weiter machen können und damit wir noch neue Ideen umsetzen können, ist es besonders wichtig, dass wir uns auf Dich verlassen können. Jedes Mitglied gibt uns die Möglichkeit politisch mehr Einfluss zu nehmen und nachhaltig zu wirken. Frag doch einfach mal die Leute in Deinem Umfeld, ob sie nicht auch bei uns beitreten wollen. In Deiner Gruppe, in der Schule, in der Uni, die Arbeitskollegen, Freunde oder Deine Familie. Mitglied werden geht ganz einfach z.B. über die Homepage www.NAJU.de.

An dieser Stelle kann ich Dir auch einmal danken, dass Du mithilfst die NAJU zu gestalten. Unsere Welt braucht uns. Wir können dazu beitragen die Welt lebenswerter zu machen. Die Natur schützen und die Umwelt bewahren, so können wir dazu beitragen. Danke für die Hilfe dabei.

Euer Bundesjugendsprecher Johannes

Trenngrafik

[Bericht] Verband verbindet

Zwischenfazit RegionalworkshopsVier gelungene Regionalworkshops zum Thema „Stärkung der lokalen Kinder- und Jugendgruppenarbeit im Natur- und Umweltschutz“ im Rahmen der NAJU- und NABU-Zukunftsinitiative liegen nun hinter uns. Und es waren wirklich sehr erfolgreiche Tage!

Alle vier Workshops waren sehr gut besucht, bei den meisten haben mehr als 40 Personen teilgenommen und super bei den Kleingruppenarbeiten mitgemacht. Es sind hervorragende Ergebnisse entstanden und wir haben viele Ideen, Wünsche und Anregungen mitgenommen.

Am Sonntag, den 25. April 2010 findet eine Tagung in Kassel statt, um die erarbeiteten Ergebnisse aus den vier Regionalworkshops zusammenzuführen und zu evaluieren.

Damit die Zusammenarbeit zwischen Orts-, Landes- und Bundesebene von NAJU und NABU im Jugendbereich künftig noch besser funktioniert und gestärkt wird.

Weitere Informationen erhaltet Ihr bei Steffi Wolf per E-Mail stefanie.wolf@naju.de oder telefonisch dienstags bis freitags unter (030) 284 984 – 1921.

[Bericht] Umwelt baut Brücken

Umwelt baut BrückenUmwelt baut Brücken! Dass wir NaturschützerInnen mit dieser Meinung nicht alleine sind, zeigt ein aktuelles Projekt der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler und den Präsidenten Kroatiens und Ungarns nehmen 40 Schulen aus fünf europäischen Ländern daran teil. Darunter auch eine Schule aus Bernau bei Berlin sowie ihre kroatische Partnerschule.

Und diese beiden Schulen besuchten am 3. März mit knapp 40 SchülerInnen die Bundesgeschäftsstelle der NAJU, um mehr über uns und das aktuelle Jahresthema der Vereinten Nationen, Biodiversität, zu erfahren. Neben Vorträgen über spannende und unbekannte Fakten aus Natur und Umwelt sowie über die aktuelle Jugendkampagne „Wildes Land Deutschland“, konnten die SchülerInnen auch selber aktiv werden.Umwelt baut Brücken Ein NAJU-Mitglied wurde interviewt und Plakate zu den Themen der Kampagne erstellt. Abgerundet wurde das Ganze noch durch eine Umfrage vor dem Reichstag.

Den SchülerInnen hat es Spaß gemacht, uns NAJUs auch – kurz, es war ein gelungener Tag für beide Seiten. Wir möchten uns hiermit noch einmal ganz herzlich für die tolle Zusammenarbeit bedanken.

Wer mehr über das DBU-Projekt erfahren möchte, kann dies auf www.umwelt-baut-bruecken.de.

[Bericht] Abenteuer JUUS zum UN-Dekade-Projekt gewählt

BNEIm Rahmen der didacta in Köln wurde das Kooperationsprojekt von Deutscher Sportjugend dsj und der NAJU "JUUS - Jugend für Umwelt und Sport" am 17. März 2010 zum zweiten Mal nach 2007 als „Offizielles Projekt der UN-Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet."

JUUS darf den Titel bis Ende 2010 tragen. Weitere Informationen zum Projekt unter www.juus.de und zur UN-Dekade unter www.dekade.org. Die von den Vereinten Nationen für die Jahre 2005-2014 ausgerufene Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung“ hat das Ziel, durch Bildungsmaßnahmen zur Umsetzung der Agenda 21 beizutragen und die Prinzipien nachhaltiger Entwicklung weltweit in den nationalen Bildungssystemen zu verankern. Die Deutsche UNESCO-Kommission koordiniert die Aktivitäten zur UN-Dekade in Deutschland mit Förderung des Bundesbildungsministeriums. Grundlage ist ein einstimmiger Beschluss des Deutschen Bundestages.
Die globale Vision der Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ist es, allen Menschen Bildungschancen zu eröffnen. Diese sollen es ermöglichen, sich Wissen und Werte anzueignen sowie Verhaltensweisen zu erlernen, die für eine lebenswerte Zukunft und positive gesellschaftliche Veränderung erforderlich sind.

juus„Die erneute Auszeichnung von JUUS als UN-Dekadeprojekt zeigt die Bedeutung der Jugendarbeit im Sport für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung und die Kontinuität in der Zusammenarbeit mit der NAJU“, so Martina Bucher aus dem das dsj-Vorstand.

„Die Dekade-Projekte leisten vorbildliche Arbeit. Sie vermitteln Wissen und Kompetenzen für eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft, tragen die Idee "Nachhaltigkeit lernen" in die Breite“, so der Erziehungswissenschaftler Prof. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees zur Umsetzung der UN-Dekade in Deutschland.

Auch ihr könnt am Dekadeprojekt JUUS teilnehmen. Wenn Sport und Umwelt für euch zusammen gehören seid ihr bei dem neuen Wettbewerb von JUUS genau richtig. JUUS sucht im Rahmen des Wettbewerbs die besten Ideen und kreativsten Konzepte rund um das Thema Sport und Umwelt. Zu gewinnen gibt es neben Geldpreisen in Höhe von insgesamt 2.250 € weitere tolle Sachpreise. Einsendeschluss ist der 30. Mai 2010.

Im Rahmen des Projektes JUUS fand am letzten Februarwochenende die Fortbildung "Train the Trainer" statt. Mehr dazu und zum JUUS-Wettbewerb auf der Homepage www.juus.de!

Trenngrafik

[Mach mit!] Kleine Naturforscher für den Wettbewerb "Erlebter Frühling" gesucht

Erlebter Frühling Die Naturschutzjugend (NAJU) im NABU ruft gemeinsam mit ihrem Schirmherrn Christoph Biemann, dem Moderator der Sendung mit der Maus, zum 25. Mal Kinder bis 13 Jahre dazu auf, am bundesweiten Wettbewerb „Erlebter Frühling“ teilzunehmen und die ersten Frühlingsboten zu entdecken. In der Wettbewerbskategorie „Finde & Forsche“ warten mehr als 70 Frühlingsboten der vergangenen Jahre darauf, von Kindergartengruppen, Schulklassen und Naturschutzjugendgruppen erforscht zu werden.

Die Beobachtungen, Erlebnisse und Erkenntnisse der Forschungsreise durch den Frühling können als Zeichnungen, Geschichten, Forschertagebücher, gebastelte und multimediale Wettbewerbsbeiträge bei der NAJU-Bundesgeschäftsstelle eingereicht werden. In der Wettbewerbskategorie „Finde & Filme“ lädt die NAJU als Jubiläumsaktion Kinder dazu ein, Fotos und Kurzfilme von ihren Lieblingsboten zu machen.

Einsendeschluss aller Wettbewerbsbeiträge ist der 21. Juni 2010.

Die besten Einsendungen werden auf der Internetseite www.najuversum.de und bei der Siegerehrung in Berlin präsentiert.

Erlebter FrühlingAls Sachpreise im Wert von über 2.500 Euro winken unter anderem Forscherausrüstungen, Video- und Digitalkameras.

Zu dem Wettbewerb hat die NAJU pädagogische Begleitmaterialien für Lehrer, Erzieher und Umweltpädagogen erarbeitet. Diese umfassen fünf Entdecker-Postkarten, ein Poster und eine DVD mit spannenden Informationen, Forscher- und Aktionsideen zu über 70 Tier- und Pflanzenarten und ihren Lebensräumen. Die Materialien können gegen eine Gebühr von fünf Euro bei der NAJU, Charitéstr. 3, 10117 Berlin, Tel: 030 284 984 1900, Email: naju@naju.de bestellt werden.

Der „Erlebte Frühling“ ist eines der Markenzeichen der Naturschutzjugend und zugleich der älteste Naturschutzwettbewerb für Kinder in Deutschland. Seit 1984 nehmen jedes Jahr Hunderte kleiner Naturforscher mit phantasievollen Beiträgen an dem Wettbewerb teil und lernen so Pflanzen und Tiere vor ihrer eigenen Haustür kennen.

Für Rückfragen: Meike Lechler, Telefon: 030/284 984 1923, Email: meike.lechler@nabu.de

Trenngrafik

[Mach mit!] Spende für die 111 wilden Allenbäume

Allee, Alle, Allee!

Eine Straße, mit vielen Bäumen, ja das ist eine Allee. Das wissen nicht nur die Fußball-Fans, die es im Sommer während der Weltmeisterschaft lauthals rufen werden, sondern auch die Teilnehmer von „Wildes Land Deutschland“. Denn dort geht es nicht nur um den Schutz von Fledermäusen, sondern auch um alte Bäume und Alleen. Aber natürlich sollen nicht nur alte Allen geschützt werden - es sollen auch neue entstehen.

Wir von Wi.L.D. wollen mit gutem Beispiel vorangehen und eine Allee mit 111 Bäumen in Berlin oder im Berliner Umland pflanzen. Und dabei kann jeder mithelfen! Zum einen natürlich mit Muskelkraft beim Einpflanzen der Bäume - und zum anderen auch mit wenigen Euros. Denn jeder noch so kleine Betrag hilft uns bei der Verwirklichung unseres Vorhabens.

Spenden könnt ihr auf der Internetseite www.helpedia.de. Dies ist eine Internetplattform, auf der ausschließlich gemeinnützige Organisationen - wie die NAJU - vertreten sind und für den guten Zweck Geld gesammelt werden kann. Helpedia garantiert dafür, dass 100% der Spende auch dort ankommen, wo sie ankommen sollen - und dass die Daten der Spenden zu 100% sicher sind.

Wi.L.D. will dichUnd auch wenn ihr selber nicht helfen könnt, weder beim Pflanzen noch mit einer Spende, gibt es für euch immer noch die Möglichkeit, unseren Spendenaufruf an Freunde und Verwandte weiterzugeben oder Fan unserer Seite auf Facebook zu werden. Denn nur wenn viele Leute helfen, können wir unser ehrgeiziges Ziel erreichen und 111 Alleenbäume pflanzen! Hilf uns dabei!

Trenngrafik

[Mach mit!] AK Wildes Land Deutschland in Thüringen, 7.-9. MaiAK Wi.L.D.

Seit Ende August 2009 sind die TeilnehmerInnen von Wildes Land Deutschland für den Schutz von Fledermäusen, Bäumen und regionaler Natur unterwegs. Mit Erfolg, denn mittlerweile wurden schon mehr als 200 Aktionen auf www.wild-will-dich.de eingestellt und damit fast 2000 Punkte im Gruppenspiel erreicht! Die beiden aktivsten Gruppen, die Eisvögel aus Hamburg und die NAJU Frankenberg aus Hessen, bieten sich dabei seit Wochen ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen für die gute Sache.

Um den Einsatz der teilnehmenden Wi.L.D.-Gruppen gebührend zu würdigen, wird es zum Abschluss der Kampagne eine große Abschlussveranstaltung geben. Diese findet am letzten Augustwochende in Berlin statt. Im Rahmen dieses Events werden auch die besten Aktiven und Projekte der vorangegangenen zwölf Monate geehrt. Außerdem erwartet alle jungen Wi.L.Den, die anwesend sein werden, ein umfangreiches und spannendes Rahmenprogramm.

Das Ganze muss aber auch geplant werden. Zu diesem Zweck fährt das Wi.L.D.-Team vom 7. bis 9. Mai nach Thüringen, um in direkter Nähe zum Nationalpark Hainich einen Arbeitskreis zu veranstalten. Helfende Hände und kreative Köpfe sind daher natürlich gerne willkommen. Du hast Interesse und Zeit? Dann melde dich bis Ende April bei info@wild-will-dich.de oder telefonisch unter 030 284 984 1900.

Übrigens: Wer noch nicht bei Wildes Land Deutschland aktiv geworden ist, kann es immer noch werden. Es lohnt sich weiterhin, viele tolle Preise warten, und die Natur braucht nach wie vor unsere, eure und deine Hilfe. Melde dich daher jetzt mit deinen MitstreiterInnen auf www.wild-will-dich.de an und sei auch du mit anderen Aktiven beim Abschlussevent dabei.

Trenngrafik

[Mach mit!] DIe KETTENreAKTIONKETTENreAKTION

Am 26. April 1986 kam es zu einer der größten Umweltkatastrophen aller Zeiten: Dem Super-GAU des Atomkraftwerks Tschernobyl in der Ukraine. Spätestens seit diesem Tag und den riesigen gesundheitlichen sowie ökologischen Schäden, die aus der Katastrophe resultierten, sollte klar sein: Atomkraft ist keine sichere Brückentechnologie, sondern eine Risikotechnologie!

Daher müssen unsichere Atomreaktoren sofort stillgelegt werden! Es darf keinen Ausstieg aus dem Atomausstieg geben. Um zu zeigen, dass diese Einstellung einen breiten Rückhalt in der Gesellschaft hat, wird es am 24. April – zwei Tage vor dem Tschernobyl-Jahrestag – eine Menschenkette geben. Diese Menschenkette beginnt am zurzeit abgeschalteten AKW Krümmel, verläuft 120 Kilometer lang durch Hamburg und am AKW Brokdorf vorbei bis hin zum ebenfalls aktuell stillgelegten AKW Brunsbüttel.

Die Reaktoren in Krümmel und Brunsbüttel sind zwei der störanfälligsten in ganz Deutschland. Viele Verbände und Initiativen fordern daher auch, dass diese abgeschalteten Atomkraftwerke gar nicht mehr ans Netz angeschlossen werden. Und dieser Forderung kannst auch du Nachdruck verleihen. Setze mit vielen tausend Gleichgesinnten ein 120 Kilometer langes und unübersehbares Zeichen gegen die Atomkraftnutzung in Deutschland. Mach mit bei der KETTENreAKTION zwischen Krümmel und Brunsbüttel und sei am 24. April mit dabei.

Die Naturschutzjugend (NAJU) bietet aus diesem Anlass die Hin- und Rückfahrt mit dem Bus zur Menschenkette an. Los geht es am Morgen des 24. April in Berlin, um 9:30 Uhr in der Charitéstraße 3 in Mitte. Der Abfahrtsort ist von Hauptbahnhof und dem Bahnhof Friedrichstraße in wenigen Gehminuten zu erreichen. Nach der Teilnahme an der Menschenkette und dem dazugehörigen Kulturprogramm vor Ort erfolgt die Rückfahrt noch am gleichen Tag. Ankunft in Berlin ist gegen 22 Uhr, wieder in der Charitéstraße.

Der Unkostenbeitrag beläuft sich auf 17 Euro. Die Fahrkarten sind erhältlich in der Bundesgeschäftsstelle der NAJU (Charitéstraße 3, 10117 Berlin). Bei Fragen und Kartenwünschen wende dich bitte an Christoph.Roettgers@NABU.de oder ruf an unter der (030) 284 984 1925.

Trenngrafik

[Mach mit!] Die Bundesgeschäftsstelle sucht neue FÖJlerInnen und eine/n Projektmitarbeiter/in

BGSMöchtest du dich im Bereich des Umwelt- und Naturschutzes engagieren? Bist du bald mit der Schule fertig und weißt noch nicht so recht, was du danach machen sollst? Wolltest du schon immer mal nach Berlin?

Dann haben wir eine tolle Möglichkeit, dir deine Wünsche zu erfüllen: Leiste ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) in der Bundesgeschäftsstelle der NAJU in Berlin. Du kannst dich dort in verschiedenen Bereichen engagieren, z.B. bei der Aktivenförderung, der Jugendkampagne, der Internetredaktion und Öffentlichkeitsarbeit, im Bereich Internationales oder im Rudi Rotbein Kinderbereich, und in einem jungen, hochmotivierten Team arbeiten.

Na, bist du interessiert? Weitere Informationen gibt es auf www.naju.de/machmit/jobs/föj oder telefonisch unter (030) 284 984 1900. Die Vergabe aller FÖJ-Stellen in der Bundesgeschäftsstelle läuft über die Stiftung Naturschutz Berlin. Das FÖJ beginnt jedes Jahr am 1.9., frühzeitige Bewerbungen sind aber sinnvoll.

-----------------------------------------------------------

Außerdem suchen wir zum 1. Juni 2010 für die Neukonzeptionierung des "Erlebten Frühlings" eine/n Projektmitarbeiter/in. Bewerbungen sind bis zum 19. April 2010 möglich. Welche Anforderungen an den/die Bewerber/in gerichtet sind und welche Aufgaben auf ihn/sie zukommen kann der Stellenausschreibung entnommen werden. Weitere Informationen gibt es auf www.naju.de/machmit/jobs/hauptamtlich.

Trenngrafik

[Mach mit!] Wildlife - "Waldinsel" der NAJU Rheinland-Pfalz, 23.-25. April 2010Wildlife

Nur mit dem Nötigsten ausgerüstet, wollen wir drei Tage lang im Wald leben. Wir werden uns vieles, was wir brauchen, mit Hilfsmaterialien aus der Natur selber bauen, uns ein Biwak einrichten und den wilden Tieren lauschen. Das Ganze findet in der Nähe des NABU-Hofs Ambach westlich von Kirchheimbolanden im Donnersbergkreis statt und ist für alle zwischen 12 und 27 Jahren gleichermaßen geeignet!

NABU-/NAJU-Mitglieder zahlen 30,- €, Nichtmitglieder 40,- €. Der Anmeldeschluss ist der 12. April 2010. Nähere Informationen und Anmeldung unter www.naju-rlp.de.

Trenngrafik

[Mach mit!] Hokuspokus im Zauberwald - ein magisches Abenteuercamp, 13.-16. Mai 2010

Hexen und Zauberer, Druiden und Elfen - der Wald ist voller Magie! Auf einer Lichtung schlagen wir unser Lager auf, suchen den Stein der Weisen und sammeln geheimnisvolle Kräuter, aus denen wir im Feuerkelch einen Zaubertrank kochen. Für unsere Lagebesprechung bauen wir ein Hexenhäuschen aus Holz. Hokuspokus im ZauberwaldBei Ausflügen in die Umgebung spüren wir unseren Krafttieren auf und finden mit etwas Glück einen Schatz.Dieser wird uns zu dem alten Wissen unserer Ahnen führen, das im Laufe der Jahrhunderte verloren gegangen ist. Wenn du neugierig geworden bist, melde dich an und geselle dich zu uns!

Ort: Waldhambach im Pfälzerwald
Preis: 70,- € für NAJU-Mitglieder, 90,- € für Nichtmitglieder
Alter: 8-12 Jahre
Leitung: Carmen Schauroth, Naturschutzzentrum Hirtenhaus
Anmeldeschluss ist der 30. April 2010.
Nähere Informationen und Anmeldung unter www.naju-rlp.de

Trenngrafik

[Mach mit!] Himmelfahrtscamp „Bergsichten“ vom 13.-16. Mai 2010 im Osterzgebirge

Zum nunmehr 14. Mal organisiert die NAJU Sachsen ein Treffen der in ganz Sachsen verstreuten NAJU-Aktiven und anderer naturinteressierter Jugendlicher. Das Spektrum der Angebote umfasst Exkursionen, Arbeitseinsätze, Vorträge, Workshops, Lagerfeuer, Theater und noch vieles mehr. Jedes Jahr soll zudem ein anderer Naturraum Sachsens erkundet werden.

In diesem Jahr zieht es uns in das Osterzgebirge. Die Menschen kennen unzählige Ansichten des Erzgebirges. Vom „Berggeschrey“ über das spätere Waldsterben in 1980er Jahren bis hin zu den seltenen blühenden Bergwiesen und den von Regenwasser gespeisten Hochmooren. Das Gebirge ist unbeschreiblich vielfältig und einzigartig. Erkundet gemeinsam mit uns die „Montan- und Kulturlandschaft Erzgebirge“, betrachtet auf den Bergwiesen seltenstes Tier- und Pflanzenarten, forscht in der Vergangenheit des Silber- und Uranabbaus und durchwandert die faszinierende Hochmoorlandschaft.

Beim diesjährigen Himmelfahrtscamp werdet ihr neben neuen Aktivitäten auch alt bewährte Aktionen erleben. Natürlich könnt ihr euch bei den Arbeitseinsätzen ausleben, dann den Abend mit neuen und alten Gesichtern ausklingen zu lassen.

Wann: 13.-16. Mai Wer: Jugendliche von 13-27 Jahren Ort: Bärenstein (Altenberg) Kosten: 25 €, für NAJU-Mitglieder 20 € (auf Gund von drastischen Fördermittelkürzungen freuen wir uns über einen freiwillig zu entrichtenden um 5 Euro höheren Teilnehmerbeitrag) Ansprechpartner: Ron Hoffmann und Lisa Dörfel

Trenngrafik

[Mach mit!] NAJU-NABU-Familienwanderung am 08.Mai in Sachsen

Wie schaffen wir es, dass NAJU und NABU mehr miteinander reden? Wie funktioniert ein guter Übergang von einer Kinder- und Jugendgruppe in den Erwachsenenverband?

Die NAJU Dresden und der NABU Regionalverband Meißen-Dresden wollen nicht lang darüber reden, sondern Taten sprechen lassen. Daher laden sie gemeinsam zu einer Familienwanderung in den Frühling ein. Gemeinsam sollen die rechtselbigen Elbhänge und das Schönfelder Hochland erkunden werden. Aber auch der Austausch untereinander soll nicht zu kurz kommen. Ein Picknick im Grünen ist eingeplant, Rucksackverpflegung ist mitzubringen.

Wann: 08. Mai 2010 Wer: NAJU & NABU-Mitglieder, Interessierte Start: Haltestelle Altwachwitz (Linie 63), 09:30 Uhr Ende: Haltestelle Staffelsteinstraße (Linie 63) Kosten: kostenlos Ansprechpartner: Tommy Gottfried

Trenngrafik

[Mach mit!] Mitreden-U - die Umweltthemen der Zukunft
Mitreden-U

Worüber macht ihr euch Gedanken? Was muss unbedingt jetzt für die Umwelt erreicht werden? Welche Themen brauchen mehr Aufmerksamkeit? Damit auch die Stimme der jungen Generation ausreichend vertreten ist, seid Ihr gefragt! Bis zum 17. März 2010 konntet ihr Ideen und Wünsche auf der Seite von „Mitreden U“ (www.mitreden-u.de) aufschreiben. Jetzt gilt es, die Ideen von anderen zu kommentieren und zu unterstützen.

Vielleicht werdet Ihr im Anschluss sogar eingeladen und könnt Eure Vorschläge in Berlin direkt mit Ministeriumsvertretern und anderen Umweltbegeisterten diskutieren! Auf jeden Fall werden die Beiträge bei der Erarbeitung des nächsten Fortschrittsberichts zur nationalen Nachhaltigkeitsstrategie eine Rolle spielen.

Gleich losschreiben und mitdiskutieren unter: www.mitreden-u.de

[Mach mit!] Zukunftskongress "Jugend Global 2020" am 26. / 27.4.2010 in Bonn
LAKO_2

IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. lädt zum zweiten Zukunftskongress „Jugend global 2020: Bildung für nachhaltige Entwicklung – Strategien für die internationale Jugendarbeit“ am 26. und 27. April 2010 nach Bonn ein.

Den Schwerpunkt bildet das Konzept von „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“. Hierzu wird u.a. Prof. Dr. Gerhard de Haan, der Leiter des Nationalkomitees der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005 – 2014“, referieren.

In Referaten und insgesamt sechs thematischen Fachforen sollen Perspektiven und Handlungsoptionen für die internationale Jugendarbeit im Kontext von BNE entwickelt werden. Themen sind u.a. Bildungsgerechtigkeit und Partizipation, interkulturelles und globales Lernen, gesundes Aufwachsen und digitale internationale Jugendbildung.

Die Veranstaltung gilt als Follow-up des ersten Kongresses im Juni 2008 und will dort entstandene Initiativen weiterführen, aber auch neue Impulse für die Arbeit geben. Der Kongress richtet sich an Fachkräfte und Multiplikatoren der internationalen Jugendarbeit, Jugendpolitik und Jugendinformation. Veranstalter ist IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. Der Kongress wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Teilnahme am ersten Zukunftskongress ist keine Voraussetzung.

Trenngrafik

[Mach mit!] Werde KormoranfreundIn
Naturgeburtstag

Der Kormoran, dessen grüne Augen an Edelsteine erinnern, ist ein Meistertaucher. Bis zu 90 Sekunden lang und 30 Meter tief kann er tauchen. Sein mit Wasser vollgesogenes Gefieder lässt er von Wind und Sonne trocknen – ein einzigartiges Verhalten in der Vogelwelt. Dazu breitet er die Flügel in der charakteristischen Haltung auf einem Ruheplatz aus. Abgesehen von Südamerika ist der Kormoran in allen Erdteilen zu Hause.

Diesen Vogel haben der NABU und der Landesbund für Vogelschutz in Bayern zum „Vogel des Jahres 2010“ gewählt. Die beiden Verbände wollen sich damit offensiv für den Schutz des Kormorans einsetzen, der nach seiner Rückkehr an deutsche Seen, Flüsse und Küsten wieder zu tausenden geschossen und vertrieben wird.

Naturgeburtstag„Wir möchten zeigen, was getan werden kann, um Kormoranen und Fischern eine Zukunft an unseren Gewässern zu sichern. Der Umgang mit dem Kormoran ist ein Prüfstein für einen umsichtigen Artenschutz in Deutschland und Europa“, so die Verbände.

Dabei braucht der Kormoran deine Unterstützung! Du kannst schon mit einem ganz einfachen Schritt helfen: Werde KormoranfreundIn auf der Online-Plattform www.kormoranfreunde.de. Dort erfährst du weitere Hintergrundinformationen und kannst dich mit anderen KormoranfreundInnen austauschen.

Außerdem kannst du dir die offizielle NABU-Broschüre zum Kormoran downloaden oder den Kormoran-Podcastanhören. Nochmehr Infos zum Kormoran und anderen Vögeln des Jahres gibt es hier.

Trenngrafik

[Biodiversität] 2010 - Jahr der Biodiversität

2010 ist das von der UNO ernannte Jahr der Biodiversität:


Biodiv_1

In Anbetracht des globalen Klimawandels rückt die Biodiversität immer stärker in den Fokus der Öffentlichkeit. So kompliziert das Wort auch klingt, so komplex ist sowohl seine Bedeutung als auch die Auswirkung eines zunehmenden Artensterbens auf lebenswichtige Ökosysteme. Im Hinblick auf die UN-Biodiversitätskonferenz in Nagoya (Japan) im Oktober 2010 stellen wir dir jeden Monat zwei vom Aussterben bedrohte Tier- oder Pflanzenarten vor und erläutern die Auswirkungen eines eventuellen Aussterbens dieser Art. Das Verschwinden einer einzigen Art kann einen immensen Dominoeffekt auslösen.

Mehr zum Thema Biodiversität erfährst du auf www.naju.de/biodiversitaet.
 

[Biodiversität] Bedrohte Tiere des Monats

Tier_1Tier_2

Die bedrohten Tierarten, die wir euch diesen Monat vorstellen möchten, sind die Flussperlmuschel und die Riesenmuschel. Mehr zu diesen beiden Tierarten erfahrt ihr auf www.naju.de/biodiversitaet oder indem ihr auf eins der Bilder klickt.

Trenngrafik

[Basteltipps] "Lecker!" und "Wurzelbärte"

Gummigitarre

Trenngrafik

[Publikationen]Nix wie raus!Treffpunkt Erdball

111 Tipps zum Natur entdecken und erleben, das Buch zum 111. NABU-Geburtstag.

Hast du schon mal eine Libelle beim Schlüpfen beobachtet oder ein Insektenhotel gebaut? Das sind nur wenige der 111 Ideen, die du in dem Buch "Nix wie raus!" finden. Auch mit den anderen Tipps für Naturbeobachtungen und Ausflüge, Rezepte für essbare Wildpflanzen, Spiele, Bastel- und Dekorationsideen lassen sich viele Sonn-, Feier- und Urlaubstage kreativ gestalten!

Die Zahl 111 ist für die Anzahl der Tipps bewusst gewählt, denn seit 111 Jahren schon engagiert sich der NABU für den Umwelt- und Naturschutz – mit praktischen Maßnahmen, politischer Lobbyarbeit, Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung.

Das Buch kannst du hier bestellen.

Trenngrafik

[Publikationen] Jobben für Natur und UmweltTreffpunkt Erdball

Möchtest du zur Abwechslung mal die etwas anderen, aber sinnvollen Ferien verbringen? Vielleicht ein Jahr Pause machen, auf Biohöfen rund um den Globus aushelfen oder dich im Umwelt- und Naturschutz engagieren?

Das Buch "Jobben für Natur und Umwelt" gibt dir genau die richtigen Antworten auf diese und noch viel mehr Fragen. Es behandelt Vorbereitung und Finanzierung sowie ganz unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten von Bürojobs über solche in Wildreservaten in Südafrika oder im Nationalpark auf den Galapagos-Inseln bis zur Vogelbeobachtung in Schutzgebieten oder der Führung von Wandergruppen in den Alpen.

Du kannst dieses Buch für 19,90€ bei uns bestellen. Schicke einfach eine kurze Mail an naju@naju.de.

Trenngrafik

[Publikationen] TV-Serie „Katrin und die Welt der Tiere“ jetzt auch auf DVD

Katrin und die Welt der TiereAlle Kinder lieben Tiere. Doch nur die wenigsten haben einen Onkel wie Andreas. Der arbeitet als Tierpfleger im Zoo und ermöglicht der elfjährigen Katrin, seine Schützlinge aus nächster Nähe kennenzulernen. Mit ihm stürzt sie sich in tierische Abenteuer und kommt den vielen verschiedenen Geheimnissen der Tiere dieser Welt auf die Schliche. So erfährt sie zum Beispiel, warum Giraffen einen so langen Hals haben und ob Faultiere wirklich so faul sind wie es ihr Name verspricht.

Katrin und die Welt der TiereNeben dem Kindermedienpreis „Weißer Elefant 2009“ für die Serie wurde die DVD als „DVD des Monats“ mit dem Prädikat „wertvoll“ von der Deutschen Film- und Medienbewertung ausgezeichnet.

Seit dem 18. März gibt es die Serie „Katrin und die Welt der Tiere“ auf DVD. Volume 1 und 2 enthalten zusammen 13 Episoden der Infotainment-Serie für Kinder. Den beiden DVDs liegen jeweils eine Hälfte von Katrins Weltkarte sowie sechs Aufkleber von den Tieren bei, die in den jeweiligen Episoden vorgestellt werden.

Trenngrafik

[Publikationen] NAJU-/ NABU-Studie "Stärkung der lokalen Kinder- und Jugendgruppenarbeit"

Schlussbericht_CoverErstmals haben die Naturschutzjugend (NAJU) und der Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V. die Situation der Kinder- und Jugendarbeit mittels einer empirischen Untersuchung erfasst. Diese ist ab sofort druckfrisch erhältlich.

Die AutorInnen zeigen Defizite und Stärken der Jugendarbeit auf und liefern Ideen, wie dieser Bereich weiterentwickelt werden kann. Die Studie basiert auf zahlreichen persönlichen Interviews mit Ehrenamtlichen vor Ort sowie auf einer bundesweiten Fragebogen-Erhebung unter Einbeziehung von mehr als 700 BetreuerInnen von Kinder- und Jugendgruppen und 1.200 NABU-Ortsgruppen.

Du bist an den Schlussbericht interessiert und möchtest ihn bestellen? Dann wende dich bitte in der NAJU-Bundesgeschäftsstelle an Verena Zielke unter 030/284 984 - 1900 bzw. per Mail an NAJU@NAJU.de.

Der Schlussbericht ist als PDF-Datei zum Download erhältlich und in gedruckter Version im Shop bestellbar (Preis: 18 € zzgl. Versankosten).

Trenngrafik

[Publikationen] Ihr gärtnert, die NAJU erntet!Buchcover

Du bist in einer Kinder- oder Jugendgruppe aktiv und ihr wünscht euch nichts mehr als einmal selber zu imkern? Kein Problem! Das neue Kooperationsprojekt von der NAJU, dem Deutschen Imkerbund und dem Verein Mellifera hilft euch dabei. Ziel des Projektes ist, junge Erwachsene für die Imkerei zu begeistern, sie auszubilden und miteinander zu vernetzen. Und das ist nicht alles. Im nächsten Jahr sollen alle NAJU-Landesverbände mit zwei „Imker-Starterkits“ ausgestattet werden. Diese beinhalten eine Grundausrüstung eines Imkers wie ein Smoker, Handschuhe, Rahmen und Bücher.

Die Nachfrage von NAJU-Gruppen nach dem Imker-Startertkit ist bereits groß, obwohl es sie noch gar nicht gibt. Wir hoffen das ändert sich bald.

Denn Alnatura unterstützt uns mit einer Spendenaktion, um das nötige Kleingeld für die Grundausstattung zusammen zu bekommen. Für jedes Kinder-Garten-Buch, das wir verkaufen erhalten wir 5,- Euro für die Imker-Starterkits!! Bitte unterstützt uns!

Das Buch: Was sind Möhrentrolle? Brüllt ein Blattlauslöwe? Und, wie baut man ein Krötenterrarium? Diese Fragen und noch viele mehr beantwortet der Kinderbuchautor und Gärtner Ralf Lilienthal im Kinder-Garten-Buch, das die Bio-Supermarktkette Alnatura zu ihrem 25. Geburtstag herausgibt. Das Handbuch zeigt kleinen Gärtnern und Gärtnerinnen, wie sie ganz einfach und an jedem Ort einen Bio-Garten anlegen können: draußen im Gemüsebeet, im Balkonkasten, auf dem Fensterbrett, aber auch im Blumentopf in der Zimmerecke. Das Handbuch zeigt Kindern und Erwachsenen an praktischen Beispielen, was man aus einem kleinen Stück Erde alles machen kann. Ein Gartenkalender, die kreativen Ideen und Experimente sowie die vielen schönen Zeichnungen und kindgerechten Texte machen Lust kleine und große Gartenträume zu verwirklichen. Das Buch lohnt sich!

Ab sofort ist das Gartenbuch zum Selbstkostenpreis von 25 Euro über den Webshop der Naturschutzjugend www.naju.de/shop erhältlich. 5,- Euro davon fließen in das NAJU-Projekt „Be (e) in contact“.

Trenngrafik

[Termine] Achtung! Nicht verpassen!

Was? Wann? Wo?  
AK Politik 16.-18.04.2010 Berlin siehe hier
JBZE-Treffen 23.-24.04.2010 Berlin
Evaluierungstagung d. Regionalworkshops 25.04.2010 Kassel siehe hier
AK Wi.L.D. 07.-09.05.2010 Thüringen  
AK Bundeszeltlager 14.-15.05.2010 Frankfurt a.M.  
JBZE-Treffen 18.-20.06.2010
Wi.L.D.-Abschlussevent 26.-29.08.2010 Berlin
2. BuJuBei 2010 03.-05.09.2010   siehe www.naju.de/bujubei
Bund-Länder-Rat 2 11.-12.09.2010    
Bundesdelegiertenversammlung 08.-10.10.2010    
AK Internationales 22.-24.10.2010   siehe hier
NABU-BVV 05.-07.11.2010    
JBZE-Treffen 19.-21.11.2010

Alle aktuellen Termine findet ihr auch auf www.naju.de/wir/Termine. Die genauen Orte zu den oben angegebenen Terminen werden noch rechtzeitig bekanntgegeben.

Trenngrafik

[Link des Monats] 111 Allenbäume

Mitmachen! Unsere Welt Retten!

Wir haben uns vorgenommen 111 Alleenbäume zu pflanzen, als Geburtstagsgeschenk für unseren Erwachsenenverband, den NABU. Damit wollen wir sagen: Herzlichen Glückwunsch!

Wir drücken die Daumen, dass genug Geld für 111 Bäume zusammen kommt. Und wenn es mehr werden, um so besser!

JedeR kann helfen. Werde Fan auf der Facebook-Seite oder Spende deinen Beitrag auf www.helpedia.de.

Impressum

Der nächste Einsendeschluss ist der 14.04.2010
Das Redaktionsteam freut sich auf eure Beiträge und Bildmaterialien für die nächste Ausgabe.

Newsletter – Service: Für eine (Ab-) Bestellung unseres Newsletters
bitte eine kurze Email schicken an andre.mueller@nabu.de


Wie kann der Newsletter noch besser werden?

Bitte schickt eure Anregungen, Kritik, Wünsche und auch gern Literatur-/Link-Hinweise. Wenn ihr selbst einen Beitrag schreiben möchtet, freuen wir uns. Stimmt ihn bitte vorher mit uns ab: andre.mueller@nabu.de.


Bilderverzeichnis [noch nicht aktualisiert]
Seite 1 NAJU Bundesverband | S. 2 NAJU / A. Müller | S. 3 NAJU / S. Wolf | S. 4 beide NAJU / S. Gendera | S. 5 JUUS | S. 6 beide NAJU / S. Gendera | S. 7 Helpedia, NAJU Bundesverband | S. 8 NAJU Bundesverband | S. 9 .ausgestrahlt | S. 10 NAJU Bundesverband | S. 11 NAJU Rheinland-Pfalz | S. 12 NAJU Rheinland-Pfalz | S. 15 Mitreden-U | S. 16 IJAB | S. 17 F. Derer / NABU Bundesverband | S. 18 UNCBD | S. 19 Joel Berglund; Jan Derk | S. 20 aus Anita van Saan: "365 Experimente für jeden Tag", moses. Verlag, Kempen 2009 | S. 21 KOSMOS-Verlag | S. 225 Verlag interconnections | S. 23 NAJU und NABU Bundesverband | S. 24 Alnatura, NAJU Bundesverband | S. 26 NAJU Bundesverband | alle weiteren Abbildungen NAJU Bundesverband


Naturschutzjugend im NABU e.V.
Charitéstraße 3
10117 Berlin
Telefon: (030) 284 984 1900
Fax: (030) 284 984 2900
Email: andre.mueller@nabu.de

Redaktion

Chefredakteur: André Müller
Team: André Müller, Marlon Hassel, Hanna Piotter
Inhalte: André Müller, NAJU-Mitarbeiter & Ehrenamtliche
Layout & Design: Marlon Hassel


Hinweis: Für unverlangt eingesandte Manuskripte wird keine Gewähr übernommen. Die Redaktion behält sich Kürzungen sowie redaktionelle Überarbeitung vor.