Header

Hallo liebe Mitglieder und Freunde der NAJU, die ruhige Zeit ist wieder um und wir gehen auf die Straße. Letztes Wochenende haben wir auf der "Wir haben es satt!"-Demo in Berlin gegen Agro-Gentechnik und für Vielfalt in der Landwirtschaft demonstriert.
Habt ihr auch schon eine Demonstration geplant oder wollt bei einer mitwirken?
Sagt uns Bescheid!
Viel Spaß beim Lesen des neuen Newsletters.

Inhaltsverzeichnis (einfach anklicken)

1. Grußwort

Jugendbereich: Mach mit!
2. Eurotope wird zu Greenboard
3. NAJU Bundescamp

Jugendbereich: Berichte!
4. Wir haben es satt! - Demo

Kinderbereich: Mach mit!
5. Kinderwettbewerb "Erlebter Frühling"

Kinderbereich: Berichte!
6. Wintervogelzählung bricht alle Rekorde

Publikationen
7. Infoflyer "Natürlich sportlich"

Basteltipp
8. Moosgraffiti

Termine
9. Übersicht

Link des Monats
10. Gerd das Gen

Impressum
11. Impressum

[Editorial] Bundescamp wird rocken!

Dank des letzten Vorbereitungstreffen für unser Bundescamp 2011, können wir jetzt richtig durchstarten.
Unser Team besteht momentan aus 15 Leuten, die motiviert an die Sache rangehen. Wir denken, dass unser Camp ein großer Erfolg wird! Das dürft ihr nicht verpassen!



[Mach mit!] Eurotope wird zum Greenboard: The international network for young environmentalists

Unser grünes „Social Network“ ist bei euch sehr beliebt und hat in den letzten Jahren auch viele BenutzerInnen aus der ganzen Welt hinzugewonnen.

Wir wollen niemanden ausschließen – schon gar nicht beim Umweltschutz! Um das noch deutlicher zu machen, heißt Eurotope nun Greenboard und bringt/präsentiert einige nützliche Neuerungen!
Das von der NAJU und Yee entwickelte Forum dient als nicht kommerzielles, internationales Netzwerk für junge UmweltschützerInnen, um Ideen, Veranstaltungen, Aktionen und Informationen auszutauschen.
Zudem habt ihr die Möglichkeit, einen persönlichen Blog zu starten, ein Profil anzulegen, Job-Angebote von Umweltorganisationen wahrzunehmen, Kooperationspartner und Aktive für eure Projekte zu gewinnen und vieles, vieles mehr!

Etliche Gruppen wurden bereits gegründet. So könnt ihr euch zum Beispiel in der Gruppe „Biofuels: more harm than merit?“ über Biokraftstoffe informieren oder euch auch über Diskussionen und Beiträge aktiv einbringen. Das Gleiche gilt für weitere Themen wie Biodiversität, Öko-Tourismus, Studienangebote und die Öl-Katastrophe im Golf von Mexiko.
Unser Favorit ist derzeit die „Green Projekt Bank“, in der ihr eure Projekt- und Aktionsideen mit Menschen aus aller Welt teilen, euch inspirieren lassen und von Erfahrungen profitieren könnt.
Um Greenboard genießen zu können, ist es jedoch nicht zwingend notwendig, sich in diesen Gruppen zu engagieren. Ihr könnt euch auch per E-Mail oder Livechat mit anderen UmweltaktivistInnen aus der ganzen Welt vernetzen!

Sei dabei: Vernetz dich mit der Welt – verändere, was dich stört! --- www.naju-greenboard.net ---

[Mach mit!] NAJU Bundescamp 2011 - die pure Verschwendung

Dieses Jahr ist es soweit!

Vom 02.-05.06.2011 findet unser NAJU Bundescamp in Almke, bei Wolfsburg statt!
Seit unserem letzten Vorbereitungstreffen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Wir erwarten 400 Menschen, die zu dem Thema „nachhaltig konsumieren und produzieren“ zusammen kommen. Neben dem verbalen Schlagabtausch mit Politikern und Workshops zu Umwelt- und Naturschutz, gibt es großartige Bands und jede Menge Lifesyle und Action.

Möchtest auch Du einen Workshop auf dem Camp anbieten?
Im Kochteam mithelfen?
Eigene Musik präsentieren?
-> Dann melde Dich unter: info@naju-bundescamp.de

Die Teilnahme für NAJU-Mitglieder kostet 35€ und für nicht-Mitglieder 45€



Weitere Infos findet ihr unter: www.naju-bundescamp.de

[Bericht!] Die NAJU auf der "Wir haben es satt!"-Demo

Am 22. Januar 2011 war es endlich soweit. Die FÖJler der NAJU versammeln sich in der Bundesgeschäftsstelle Berlin, um die letzten Vorbereitungen für den geplanten Stand vor dem Hauptbahnhof zu treffen. Die Wassersäcke für den Tee werden gefüllt, die Sitzsäcke für die "Chill-Lounge" und der Infotisch eingepackt und natürlich das wichtigste, der Teestand: Ein umgebauter Anhänger mit Holzplatte, Gaskocher und weiterem Zubehör.
Um 10:30 Uhr steht der Stand und aufgrund der frostigen Temperaturen kommen bald die ersten Demonstranten, die sich am heißen Tee und den Keksen erwärmen. Der Washington-Platz füllt sich immer schneller und die Laune steigt weiter, als die über 80 Traktoren mit ihren bunt bemalten Anhängern und Schildern an uns Richtung Brandenburger Tor vorbeifahren.
Überall sind Luftballons, Schilder mit tollen Sprüchen und andere Kunstwerke zu sehen. Dann gegen 12 Uhr startet der Demonstrationszug, doch aufgrund der 22 000 Besucher leert sich der Washingtonplatz erst nach einer langen Zeit.
Durch Berlin zieht eine lange Demonstration mit Gesang, Trommelmusik, als Masthuhn verkleidete Menschen und vielen Bannern. Nach einer gefühlten Ewigkeit erreichen wir endlich das Brandenburger Tor, wo sich die Traktoren in einer Reihe aufgestellt haben und eine Bühne aufgebaut ist. Dort findet die Kundgebung statt, welche wir lautstark unterstützen. Auch andere FÖJler treffen wir, mit denen wir am Ende noch etwas zur passenden Musik tanzen.


Created with flickr slideshow from softsea.

[Mach mit!] Jetzt mitmachen beim Kinderwettbewerb „Erlebter Frühling“!

Hüit-trü-trü – so könnte der melodische Startschuss für den Kinderwettbewerb „Erlebter Frühling“ der Naturschutzjugend (NAJU) in diesem Jahr klingen. Denn einer der vier Frühlingsboten ist der Gartenrotschwanz, der erst im Frühling aus seinem Winterquartier in Afrika nach Deutschland zurückkehrt. An seiner Seite stehen als diesjährige Frühlingsboten der Igel, die Bänderschnecke und der Apfelbaum.

Alle NAJU-Aktiven sind herzlich eingeladen mit Kindern bis zu zwölf Jahren die vier Frühlingsboten zu suchen und zu erforschen. 

Denn - wissen die Kinder eigentlich, wie es die Bänderschnecke schafft, in ihrem Schneckenhaus den Winter zu überleben oder warum sich der Igel so gerne am Komposthaufen rumtreibt?

Bis zum 28. Mai 2011 freut sich die NAJU auf die Einsendungen der Kinder mit ihren Beobachtungen und Erlebnissen. Sie können als Bilder, Forschertagebücher, Geschichten, gebastelte Beiträge, Fotos oder Filme eingereicht werden. Den kreativsten Forschern winken tolle Preise, aber auch alle andere bekommen einen Trostpreis. Die Erstplatzierten werden zur Preisverleihung am 20. Juni 2011 nach Berlin eingeladen.

Aktionspaket für Frühlingsforscher! Für nur 8,- Euro erhalten NAJU-Aktive ein Aktionsheft zu jedem Frühlingsboten mit Spiel- und Forschertipps, Forscherkarten für Kinder sowie ein Poster.

Am 21. März ist der offizielle, astronomische Frühlingsanfang. Das ist ein Grund zum Feiern! In der Woche vom 21.3.-27.3.2011 ruft die NAJU im Rahmen des Wettbewerbs alle Kinder auf, den Frühling zu begrüßen und eine Frühlingsaktion zu starten. Es gibt doppelte Gewinnchancen für alle Einsendungen zum Wettbewerb, die in dieser Zeit durchgeführt und bis 31. März an die NAJU geschickt werden, denn: auf die beste Aktion wartet noch ein Sonderpreis! Aktionstipps für die Frühlingswoche findet ihr in Kürze auf www.erlebter-fruehling.de.

Wir freuen uns auf viele Einsendungen und verbleiben mit einem flötenden Hüit-trü-trü!

Mehr Infos und Bestellungen auf www.naju.de oder in Kürze auf der neuen Internetseite www.erlebter-fruehling.de.

[Bericht] Die Wintervogelzählung bricht alle Rekorde

Deutschland ist ein Land der großen und kleinen Vogelfreunde - da sind sich NABU und NAJU einig. Über 70.000 große Vogelfreunde und rund 4000 kleine Vogelfreunde zählten bei der Aktion „Stunde der Wintervögel“ in ihrem Garten oder im Park die Vögel.
Beeindruckend ist auch, wie viele verschiedene Vögel trotz der kalten Jahreszeit bei uns in den Gärten rumspringen: von der Amsel bis zum Zilpzalp wurde alles gesichtet.
Wir danken allen Kindern, die bei der Aktion mitgemacht und Vögel gezählt haben. Aus allen Einsendungen haben wir zehn Bücher „Piep“ verlost. Die glücklichen Gewinner und Gewinnerinnen sind: Claudia T. und ihre Naturforscher, Melissa B., die Kinder des BBZ Bernau e.V., die Kinder des Kindergarten Zwergenland, die Kinder der Schule Knauerstraße, Sarah U., die Kinder der Grundschule im Grünen, Tom R. und Tomke, Gesa und Tido F.
Viel Spaß beim Schmökern!

Die Ergebnisse der Zählung kannst du unter
http://www.nabu.de/aktionenundprojekte/stundederwintervoegel/ergebnis/13296.html nachlesen. Dort gibt es auch eine interaktive Deutschlandkarte, wo du dir die Daten genaustens anschauen und nach Vogelart, Häufigkeit und weitern Punkten sortieren kannst.

[Publikation] Infoflyer "Natürlich sportlich"

Natur sportlich erleben - erfahren - erkennen. Ein Infoflyer mit dem Ziel, die Beziehung zur Natur zu entdecken und die Umwelt bewusster zu erleben.
Denn die Natur dient nicht nur als reine Kulisse für den Sport, sondern wird zur Bühne. Du brauchst nur etwas Neugier und Mut, neue Wege zu gehen. Dabei geht es nicht immer nach dem Prinzip "Höher, Schneller, Weiter", sonder um die bewusste Auseinandersetzung mit der Umwelt.

JUUS bietet Zeit und Raum für für die unmittelbare Begegnung mit der Natur. Jugendliche und Kinder sollen wieder mit der Natur vertraut werden und so den Bezug und einen nachahltigen Umgang mit der Umwelt erlernt werden.

Den Flyer kannst du kostenlos im NAJU Shop bestellen!

Trenngrafik

[Basteltipp] Moosgraffiti

Du hast Lust deiner Stadt einen grünen Anstrich zu verpassen? Doch hast keine Farbe parat? Kein Problem! Probiere doch mal Guerilla-Gardening einer anderen Art aus: Mach' ein Moosgraffiti!

Was brauchst du dafür?

-- drei kleine Joghurtbecher (mit Inhalt)

-- einen Löffel Zucker

-- etwas frisches Moos

-- einen Mixer

-- etwas Wasser

-- ein wiederverschließbares Gefäß

-- einen großen Pinsel

Anleitung:
1. Das frische Moos von kleinen Steinchen und Sand säubern, mit dem Joghurt und dem Zucker pürieren.
2. Um die optimale Konsistenz zu erhalten, musst du eventuell noch etwas Wasser dazugeben. Deine "Farbe" sollte etwa die Zähflüssigkeit von einem Milchshake haben, also nicht zu flüssig.
3. Nun musst du dir eine feuchte, schattige Wand suchen, an der du dein Kunstwerk anbringen möchtest. Dort streichst du deinen Cocktail an die Wand. Du kannst nicht nur eine moosige Fläche erschaffen, sondern dir auch Figuren ausdenken. Lass deiner Kreativität freien Lauf.

Quelle: http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/482351

Trenngrafik

[Termine] Achtung! Nicht verpassen!

Was? Wann? Wo?  
BuJuBei I 28.-30.01.2011 Bessunger Forst bei Darmstadt  
AK Internationales und AK Biodiversität 28.-30.01.2011 Darmstadt paralell zum BuJuBei
AK Internationales und AK Biodiversität 18.-20.03.2011 Hannover  
AK Politik 18.-20.03.2011 Hannover  
Seminar „Internationale Begegnungen Teamen“ 25.-27.03.11 Hannover, Barsinhausen  
AK Rudi Rotbein 08.04.2011 Fulda  
Bundescamp 02.-05.06.2011 Almke naju-bundescamp.de
BuJuBei II 1.-3.7.2011 Leipzig/ Wittenberge  
AK Internationales und AK Biodiversität 1.-3.7.2011 Leipzig parallel zum BuJuBei
AK Internationales und AK Biodiversität 23.-25-09.2011 Berlin  
     

Alle aktuellen Termine findet ihr auch auf www.naju.de/wir/Termine. Die genauen Orte zu den oben angegebenen Terminen werden noch rechtzeitig bekanntgegeben.


Trenngrafik

[Link des Monats] Gerd das Gen

Gerd das Gen erklärt dir die Agro-Gentechnik und seine Probleme. Auf www.keine-gentechnik.de/wer-wie-was.html kannst du mehr über bereits manipulierte Pflanzen, Gentechnik in Lebensmitteln und vieles mehr erfahren. Neben Videos gibt es auch ein Quiz und ein Gentechnik-ABC.

Du kannst Gerd, das Gen, auch auf Twitter und facebook verfolgen.


Impressum

Der nächste Einsendeschluss ist der 24.02.2011.
Das Redaktionsteam freut sich auf eure Beiträge und Bildmaterialien für die nächste Ausgabe.

Newsletter – Service: Für eine (Ab-) Bestellung unseres Newsletters bitte eine kurze Email schicken an Newsletter@NAJU.de


Wie kann der Newsletter noch besser werden?

Bitte schickt eure Anregungen, Kritik, Wünsche und auch gern Literatur-/Link-Hinweise. Wenn ihr selbst einen Beitrag schreiben möchtet, freuen wir uns. Stimmt ihn bitte vorher mit uns ab: Newsletter@NAJU.de.


Bilderverzeichnis

Titelbilder S. Fischer | Seite 1 NAJU | Seite 2 NAJU | Seite 3 NAJU | Seite 4 flickr: S. Fischer | Seite 5 NAJU | Seite 6 Julia Kugel | Seite 7 NAJU |


Naturschutzjugend im NABU e.V.
Charitéstraße 3
10117 Berlin
Telefon: (030) 284 984 1900
Fax: (030) 284 984 2900
Email: sebastian.fischer@naju.de

Redaktion

Chefredakteur: Sebastian Fischer
Team: Sebastian Fischer, Christoph Röttgers, Hanna Piotter
Inhalte: Sebastian Fischer, NAJU-Mitarbeiter & Ehrenamtliche
Layout & Design: Marlon Hassel


Hinweis: Für unverlangt eingesandte Manuskripte wird keine Gewähr übernommen. Die Redaktion behält sich Kürzungen sowie redaktionelle Überarbeitung vor.