Header

Hallo liebe Mitglieder und Freunde der NAJU
,
vom 31.10. bis 07.11.11 reisten 10 Fachkräfte der NAJU nach Israel und konnten vor Ort Einblick in die Arbeit der Society for the Protection of Nature in Israel (SPNI) erlangen. Acht spannende Tage reisten sie quer durch Israel und erlebten viele aufregende Geschichten. Den Beitrag findet Ihr weiter unten.

Viel Spaß beim Lesen!

Inhaltsverzeichnis (einfach anklicken)

1. Editorial

Jugendbereich: Mach mit!
2. Naturschutz im Web 2.0
3. NAJU Adventskalender
4. Die neue NAJU Aktionsbroschüre
5. Live Chat mit Promis zum Thema Nachhaltigkeit

Jugendbereich: Berichte
6. NAJU Fachkräfteaustausch
7. Bundesvertreterversammlung des NABU
8. AK Politik
9. AK Biodiversität und Internationales
10. Bundescamp - Video
11. Jugendbündnis Zukunftsenergie-Treffen
12. Die Yasuní-ITT Initiative


Kinderbereich: Mach mit!
13. Der neue Kinder-Aktionsordner der NAJU
14. Das Aktionspaket zum Kinderwettbewerb „Erlebter Frühling“
15. Die Stunde der Wintervögel
16. Die Besseresser

Termine
17. Übersicht

Link des Monats
18. Mitdenken, mitreden, mitbestimmen - Jugend bewegt Politik

Impressum
19. Impressum


[Editorial] Alles neu bei NAJU.de

Wer in den letzten Tagen die Webseite des NAJU Bundesverbandes besuchte, erlebte eine Überraschung! NAJU.de präsentiert sich ab sofort in neuem Design. Die Optik macht deutlich: Hier geht es um praktischen Naturschutz. Ein leuchtend rotes Mohnfeld erstrahlt im Hintergrund. Auch das Handling der Seite wurde optimiert, maximal drei Klicks und der Besucher hat das gewünschte Ziel erreicht. Die Einbindung von Web 2.0 Komponenten macht NAJU.de aktueller, spannender und interaktiver denn je.
Der Umzug ist vollbracht, die Einrichtung steht. Falls mal ein Inhalt nicht gefunden wird oder ein Link nicht weiterführt, es wird bereits an der Lösung des Problems gearbeitet. Das neue Content Mangement System (CMS) heißt Jimdo und ist in seiner Bedienung einzigartig einfach.
Demnächst wird das CMS samt Seitenlayout auch interessierten NAJU Gruppen zur Verfügung stehen. Damit wird es kinderleicht, seine Gruppe im Internet zu repräsentieren. Eine eigene Jimdo-Seite kostet pro Monat 5€ und ist dank Webbauskasten in 10 Minuten im Netz.
Weitere Infos hierzu bei Jan Thieltges, jan-philipp.thieltges@naju.de, 030-284 984 1925

[Mach mit!] Naturschutz im Web 2.0! Wie geht das?

Wie Web 2.0 und Naturschutz miteinander in Verbindung gebracht werden können, das machen Euch die TeilnehmerInnen der Jugendkampagne „nature’s12“ vor: seit Anfang November bloggen die 12 Gruppen fleißig über ihre Aktivitäten rund um den Naturschutz. Damit zeigen Sie Euch wie Öffentlichkeitsarbeit im Web 2.0 funktioniert. Im Mitmachnetz ist es kein Hexenwerk mehr die eigene Gruppe über die regionalen Grenzen hinweg bekannt zu machen und sich dadurch mit anderen GleichdenkerInnen zu vernetzen. Neben den Blogs gibt es Tools, die die Organisation eigener Bilder oder den Kontakt mit Freunden und Bekannten erleichtern. Ihr habt noch keine Ahnung von diesem Thema? Dann nehmt an den Workshops teil, die nächstes Jahr bundesweit stattfinden. Lernt die Vielfalt unserer Kultur- und Naturlebensräume kennen und lasst Euch zu Profis in den neuen Medien schulen.
Anmelden könnt Ihr Euch natürlich auch online: die Termine, Themen und Veranstaltungsorte der einzelnen Workshops könnt Ihr auf der Kampagnenseite www.naju-kampagnen.de unter „Termine“ nachlesen. Wenn Ihr Euch für einen Workshop entschieden habt, dann füllt das Kontaktformular am Ende des Textes einfach aus und schickt es ab. Das Kampagnenteam freut sich über Eure Teilnahme!

Noch mehr aktuelle Infos zur Kampagne bekommt ihr auch auf unseren Kampagnenseiten auf Facebook facebook.com/najujugendkampagne und Twitter twitter.com/NAJUs12 oder direkt bei Veronika Burgmayer, Projektreferentin nature’s12, Email: Veronika.Burgmayer@nabu.de, Tel: 030-2849841922.

[Mach mit!] Der NAJU Adventskalender

Die NAJU versüßt zum ersten Mal die Adventszeit mit einem Online-Adventskalender! Hinter 24 virtuellen Türchen verbergen sich ab 1. Dezember 24 Fragen rund um die NAJU und den Naturschutz. Zusammen mit NAJU Storch Rudi geht es auf Entdeckungsreise durch die spannende NAJU Welt. Auf NAJU.de und facebook.com/naturschutzjugend wird täglich eine neue Frage gestellt deren Lösung sich auf den Internetseiten der NAJU versteckt. Die Adresse für die Antworten ist advent@NAJU.de. Glückstorch Rudi zieht dann unter allen richtigen Einsendungen jeden Tag einen glücklichen Gewinner, der ein kleines Weihnachtspräsent der NAJU erhält.

Teilnahmebedingungen:
Die Einsendung der Antwort muss per Email (advent@naju.de) bis 23.59Uhr desselben Tages erfolgen. Mitarbeiter und Vorstandsmitglieder des NAJU Bundesverbandes sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Auslosung findet am Folgetag statt, der Tagesgewinner wird auf NAJU.de und facebook.com/naturschutzjugend bekanntgegeben sowie per EMail benachrichtigt. Ein Anspruch auf den Gewinn besteht nicht, der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Auszahlung des Gewinns in bar ist nicht möglich. Die erhobenen Daten werden ausschließlich für interne Zwecke verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Die Daten dürfen für die Zusendung von Informationen über andere Veranstaltungen und Tätigkeiten der NAJU verwendet werden, sofern dem nicht ausdrücklich per Email (advent@naju.de) oder schriftlich per Post an die NAJU Bundesgeschäftsstelle widersprochen wird.

[Mach mit!] „Läuft alles rund?“ Jugend für Ressourcenschutz: Die neue NAJU Aktionsbroschüre

„Läuft alles rund?“ lautet das Motto der NAJU-Aktionsbroschüre zum Thema Ressourcenschutz, sie bietet Jugendlichen und jungen Erwachsen auf 36 Seiten anschauliche Hintergrundinformationen zum Thema und 13 spannende Aktionsideen, die anregen selbst aktiv zu werden und andere dabei mitzuziehen. Ob Organisationsprofi, Künstlerin oder Aktivist, ob gemeinsam oder allein – jeder findet hier seine Ideen für mehr Ressourcenschutz.
Neulinge bekommen einen praktischen Einstieg ins Thema, „Insider“ neue Anregungen fürs Aktivwerden.

Die Broschüre „Läuft alles rund? Aktiv für mehr Ressourcenschutz“ könnt Ihr im NAJU-Shop bestellen oder hier downloaden.

 



[Mach mit!] Live Chat mit Promis zum Thema Nachhaltigkeit

Du wolltest schon immer mal wissen was Promis zur Nachhaltigkeit beitragen oder Dich informieren wie Du selbst nachhaltig aktiv werden kannst ?! 

Am 5.12.2011 um 19 - 20:30 Uhr

Mit:

Nela Panghy-Lee
TV Moderatorin

Patrick Kentenich
NAJU Bundesjugendsprecher im NABU Präsidium,
Visionär 2050 beim Rat für nachhaltige Entwicklung


Der Live Chat zur Nachhaltigkeit vom Projekt Zukundo.de wird Dir weiterhelfen. 
Erfahre direkt und live was unsere Botschafter und Experten über bestimmte Themen der Nachhaltigkeit denken. Wie!? Chatte mit ihnen.

1) Zu angekündigten Zeiten sind unsere Experten und Botschafter für euch im zukundo-Chat       
    erreichbar. Dort könnt Ihr Euch mit ihnen austauschen, diskutieren und gemeinsam Ideen 
    entwickeln, alles rund um Nachhaltigkeit, unzensiert und live.
2) Falls ihr noch kein zukundo Mitglied seit: Meldet Euch auf zukundo kostenlos an.
3) Kommt zu den angekündigten Zeiten in den Chatraum.
4) Und los geht's!

[Bericht!] NAJU Fachkräfte zu Gast bei der „Society for the Protection of Nature in Israel (SPNI)“

Acht Tage, sieben Nächte, fünfzehn Stationen: Zeit zum Schlafen gab es in Israel für die 10 Fachkräfte der der NAJU kaum. Warum auch! Nach der Einladung durch die Partnerorganisation reisten vom 31.10. – 07.11.2011 zehn (haupt- und ehrenamtliche) Fachkräfte der Umweltbildung nach Israel und konnten vor Ort Einblick in die Arbeit von SPNI erlangen.
Die Erlebnisse zwischen dem Mittelmeer, Tel Aviv, der Wüste Negev, Jerusalem und dem Roten Meer könnt ihr auch in unserem
Blog: www.najuinternationales.wordpress.com nachlesen.
Nur so viel sei verraten: wir haben Kamele, Seesterne, Pelikane und Korallen gesehen, viel über die Umweltbildungsarbeit in Israel erfahren und sind nun voller Vorfreude auf die Rückbegegnung im Mai 2012. Da werden wir nämlich unsere israelischen Kollegen nach Deutschland einladen und ihnen die NAJU vorstellen.
Für weitere Infos meldet Euch bei Juliane Rosin unter:
Tel. (030) 284 984 1924
oder Mail Juliane.Rosin@NAJU.de

[Bericht!] Die Bundesvertreterversammlung des NABU

Was für die NAJU die Delegiertenversammlung ist, ist für den NABU die Bundesvertreterversammlung! Und diese fand vom 11. bis zum 13.November im Roten Rathaus in Berlin statt. Über 200 Delegierte aus ganz Deutschland hatten sich auf dem Weg in die Bundeshauptstadt gemacht. Dort erfuhren sie nicht nur, was der NABU im vergangenen Jahr geleistet hat, sondern ebenfalls, was in den letzten Monaten in der NAJU geschehen ist. Eine Präsentation des Bundesvorstands und ein Informationsstand unter Betreuung der Bundesgeschäftsstelle gaben Einblicke in die Arbeit der NAJU, ebenso wie viele persönliche Gespräche mit den Delegierten. Der Bundesvorstand bedankt sich an dieser Stelle für das vielfache Interesse und das Lob, welches ausgesprochen wurde und hiermit an die gesamte NAJU weitergegeben werden soll. Und selbstverständlich gratulieren wir Olaf Tschimpke und dem NABU-Präsidium zur erfolgreichen Wiederwahl!

[Bericht!] AK Politik

Am 6. November traf sich der Bundesarbeitskreis Politik zum letzten Mal im Jahr 2011. Doch bei demTreffen in Berlin ging es nicht etwa um einen Rückblick, sondern um einen Blick in die Zukunft. Die AK-TeilnehmerInnen verständigten sich darauf, auf welche Themenbereiche sie sich im nächsten Jahr besonders konzentrieren möchten. Die beiden großen Schwerpunkte werden dabei der Klimaschutz (im Besonderen der Schutz vor schädlichen Schiffsabgasen) und Konsumthemen (von Massentierhaltung über Gentechnik bis hin zu Abfallvermeidung) sein. Du interessierst dich auch für diese umweltpolitischen Bereiche? Dann würden wir uns freuen, wenn du dich im Jahr 2012 an unseren Aktionen und Planungen beteiligst! Ende Februar/Anfang März wird ein großes Arbeitskreis-Treffen stattfinden, der genaue Ort und das genaue Datumwerden im nächsten Newsletter bekannt gegeben.


[Bericht!] Arbeitskreis Biodiversität und Internationales trifft sich in Berlin

Vom 25. Bis 27. November traf sich der AK Biodiv und Internationales in der Bundesgeschäftsstelle der NAJU in Berlin. Das Treffen stand ganz im Zeichen der Yasuní-ITT-Initiative (siehe Artikel zur Yasuní-ITT Initiative), bei der es darum geht, den Yasuní-Regenwald in Ecuador vor Erdöl-Bohrungen zu schützen. Dafür sollen Buttons gemacht werden, eine Spendenaktion organisiert werden und es wurde ein offener Brief an die Bundesregierung verfasst. Aber die  AK-Teilnehmer nahmen sich auch anderer Themen an, so zum Beispiel der Projektidee TEEB4Students, die auf der TEEB-Studie des Helmholtz Instituts aufbaut, und es wurde ein Plan entwickelt,  wie man die Menschen dafür sensibilisieren kann, jeden Tag ein bisschen auf den Schutz der Artenvielfalt zu achten.
Das nächste Mal trifft sich der AK Anfang nächsten Jahres. Wenn du mehr Infos dazu haben möchtest, schick einfach eine Mail an nora.schlagenwerth@NAJU.de 

[Bericht!] Bundescamp - Video

Himmelfahrt war dieses Jahr nachhaltig! Die NAJU veranstaltete Anfang Juni ihr erstes Bundescamp. Unter dem provokanten Motto "Die pure Verschwendung" wurden Antworten gesucht, wie Konsum nachhaltig gestaltet werden kann. Dazu kamen über 400 junge Menschen aus ganz Deutschland nach Almke bei Wolfsburg. Sie erlebten eine spannende Mischung aus Workshops, Aktionen und Konzerten. Das Jugendumweltfestival bot den Teilnehmenden rund vierzig Workshops zu den Themen nachhaltiger Konsum und Produktion sowie Natur- und Umweltschutz.
Hier seht Ihr das Video zum Bundescamp. Viel Spaß!

[Bericht!] Jugendbündnis Zukunftsenergie-Treffen

Am Wochenende zwischen dem 18. und 20. November 2011 fand das größte Treffen in der Geschichte des Jugendbündnis Zukunftsenergie (JBZE) in Berlin statt. In den Räumen der BUNDjugend Geschäftsstelle trafen sich fast 40 Aktive aus ganz Deutschland, um gemeinsam an Projekten zu arbeiten und sich zu vernetzen.
Nachdem sich alle kennengelernt hatten, gab es ein „World Café“ in dem in diversen Kleingruppen die aktuellen Verbändeprojekte besprochen wurden. Darauf folgte ein spannender Vortrag von Caren Herbstritt (NAJU Hamburg) über die internationalen Klimaverhandlungen und ihren aktuellen Stand. Nach einer interessanten Einführung in den Abkürzungsdschungel dieses Prozesses ging es fließend in eine Diskussion zu den Erwartungen an den Klimagipfel in Südafrika über.
Der Samstagmorgen stand nach einem weiteren Vortrag zur Klimapolitik ganz im Zeichen von „Open Space“, in verschiedenen Arbeitsgruppen vom „philosophischen Café“ bis hin zu konkreten Projekten wie einer Jugenddelegation zu den Klimaverhandlungen in Bonn 2012 oder dem geplanten Projekt „Naturschutz und Erneuerbare Energien“ wurde diskutiert, geplant  und gearbeitet, um gemeinsam die Plattform des JBZE mit Leben zu füllen. Den ganzen Tag wurden Arbeitsprogramme aufgestellt, Konzepte entwickelt und sich gegenseitig ausgetauscht. Am Abend folgte ein Vortrag von Chris Röttgers aus dem NAJU-Vorstand, der die Initiative „Yasuni-ITT“ zur Rettung des artenreichsten Regenwaldgebietes der Welt in Ecuador vor Abholzung vorstellte und alle einlud, sich daran zu beteiligen.
Am Sonntag wurden die Ergebnisse der Arbeitsgruppen vorgestellt, Ansprechpartner festgelegt und nach Gruppenfoto und Feedbackrunde die letzten Details zur weiteren Zusammenarbeit besprochen. Mittags brachen dann alle mit großer Motivation und Begeisterung für die gemeinsame Sache nach Hause auf, womit ein erfolgreiches Treffen zu Ende ging.
Wenn ihr euch für das JBZE interessiert, eigene Projekte mit einbringen oder bei anderen Mitarbeiten wollt, um euch für eine erneuerbare Zukunft einzusetzen schaut auf www.zukunftsenergie.org oder https://www.facebook.com/pages/Jugendbündnis-Zukunftsenergie-Youth-Alliance-for-Future-Energy/ vorbei, dort findet ihr bald Infos zu vielen Möglichkeiten für euer Engagement.

[Bericht!] Die Yasuní-ITT Initiative

Bei der Yasuní-ITT Initiative geht es um die Yasuní-Region im Osten Ecuadors. Einem Regenwald, der Teil des Amazonasbecken ist. Yasuní gehört zu den artenreichsten Gebieten der Erde und ist weltweit einzigartig. Der Regenwald wurde 1979 von der Regierung zum Nationalpark erklärt und ist seit 1989 UNESCO-Weltbiosphärenreservat.
Doch der Nationalpark ist bedroht. Unter seiner Erde befinden sich 846 Millionen Barrel Erdöl. Die Förderung und Verbrennung dieses Öls würde zur Zerstörung des Regenwaldareals führen und CO²-Emissionen von bis zu 1,4 Milliarden Tonnen nach sich ziehen – mehr als der gesamte südamerikanische Kontinent in einem Jahr emittiert.
Eingriffe in das Ökosystem des Regenwaldes können einen unabsehbaren Verlust an biologischer Vielfalt bedeuten. Eine intakte Biodiversität ist jedoch die Grundlage für alles Leben auf unserem Planeten.

Daher hat die ecuadorianische Regierung der Weltgemeinschaft einen Kompromiss vorgeschlagen:
Sie verzichten auf die Hälfte der möglichen Fördereinnahmen zum Erhalt des Regenwaldes, wenn die internationale Staatengemeinschaft die andere Hälfte zahlt. Doch das gestaltet sich schwieriger als gedacht...

Die ganze Geschichte und die Probleme der Yasuní-ITT Initiative könnt ihr auf NAJU.de nachlesen:
www.naju.de/jugendbereich/biologische-vielfalt/yasuní-itt/

[Mach mit!] Der neue Kinder-Aktionsordner der NAJU

In der Natur gibt es 365 Tage im Jahr Spannendes zu entdecken und erleben. Um Kindern die Natur spielerisch näher zu bringen, entwickelte die NAJU (Naturschutzjugend) mit Unterstützung von Arla Foods den Kinder-Aktionsordner „Kinder entdecken die Natur“ mit 200 kreativen Aktions-Ideen.
Ob in Stadt oder Wald, auf der Wiese oder im Wasser, der NAJU Aktionsordner bietet für jeden Lebensraum und jede Jahreszeit spannende Aktionsideen. Er richtet sich an die speziellen Bedürfnisse von Umweltpädagogen und alle, die eine Kindergruppe betreuen. Durch den strukturierten Aufbau finden sich schnell und einfach die passenden Aktionen für jede Kindergruppe. Ergänzt werden die Aktionen durch eine Einführung in die Themen Natur, Pädagogik und Kindergruppen.
Die Aktions-Ideen wurden von erfahrenen Umweltpädagoginnen zusammengestellt und in der Praxis getestet. Das praktische Register ermöglicht es, für die individuelle Gruppe die passende Aktion zu finden. Denn neben der Unterteilung nach Jahreszeit und Lebensraum kann nach Gruppengröße, Alter, Dauer, Jahreszeit und Lebensraum unterschieden werden.

Der Ordner ist ab sofort zum Selbstkostenpreis von 10€ zzgl. Porto und Versand im Internet unter www.NAJU-shop.de und per Email NAJU@NAJU.de erhältlich. 

Für weitergehende Informationen zum Ordner und der NAJU wende Dich gerne an:
Daniel Henkel, 030 / 284984-1174, Daniel.Henkel@NAJU.de

[Mach mit!] Frühlingsgefühle im Advent - Das Aktionspaket zum Kinderwettbewerb „Erlebter Frühling“ kann ab sofort bestellt werden

Sie sehen mit den Ohren, umrunden dreimal unseren Planeten für ein Glas Honig, sind echte Schlaumeier oder bieten uns Heilstoffe aus der Naturapotheke – unsere Frühlingsboten beim Kinderwettbewerb „Erlebter Frühling 2012“ haben viel Spannendes zu berichten und warten nur darauf, von Kindern entdeckt zu werden. Im kommenden Jahr dreht sich alles um die Zwergfledermaus, die Honigbiene, die Dohle – NABU-Vogel des Jahres 2012 - und die Salweide.
Alle Kinder bis zu 12 Jahren sind herzlich eingeladen, sich mit ihrer Kindergartengruppe, Schulklasse oder NAJU-Gruppe im kommenden Frühjahr auf Entdeckertour zu begeben und bei unserem Kinderwettbewerb „Erlebter Frühling“ dabei zu sein.
Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! Zeigt uns mit einem Forschertagebuch, einem kleinen Film oder Hörspiel, wie ihr die Frühlingsboten erforscht habt und gewinnt einen unserer spannenden Forscherpreise. Einsendeschluss ist der 25. Mai 2012.
Neugierig geworden? Mehr Infos zum Wettbewerb findest du unter www.erlebter-fruehling.de.

Das Aktionspaket für Frühlingsforscher mit spannenden Tipps für Forscheraktionen kann ab sofort bestellt werden. Hier geht‘s zum Bestellformular. Der Versand der Materialien startet ab Februar 2012.

[Mach mit!] Die Stunde der Wintervögel

Kleine Vogelfreunde bereiten sich auf die Aktion der Naturschutzjugend (NAJU) vom 6.-8. Januar vor.
Die Äste biegen sich unter Schneemassen, Eisblumen ranken auf dem Fensterglas. Tief unter der Erde schlummert der Dachs in seinem Bau und der Kuckuck hat sich bereits im September aus dem Staub in den Süden gemacht. Alles schläft. Wirklich alles?! Hat es da oben im Baum nicht eben geknackt? Und verhallt dort im Winterwald nicht das zarte Stimmchen des Rotkehlchens?
Die Naturschutzjugend (NAJU) ruft alle Kinder auf, sich zwischen dem 6.- und 8. Januar 2012 warm anzuziehen und draußen in der Natur nach Vögeln zu suchen, die trotz niedriger Temperaturen bei uns in Deutschland geblieben sind. Wir wollen wissen, wie viele Wintervögel die Kinder in einer Stunde entdecken. Dafür rüstet der größte Kinder- und Jugendumweltverband Kinder mit Zählkarten aus, auf denen die zehn bekanntesten Wintervögel abgebildet sind. Mitmachen geht ganz einfach: Zählkarte und Stift schnappen und eine Stunde im Garten, auf dem Balkon, im Park oder im Schulgarten nach Vögeln Ausschau halten. Die entdeckten Vögel werden auf der Zählkarte notiert.
Es ist weit und breit kein Vogel zu sehen? Macht nichts! Auf der Zählkarte steht ein Rezept für die Zubereitung eines leckeren Vogelfestmahls aus Körnern, das viele Vögel anlockt. So können die Kinder sie aus der Nähe beobachten.
Die Zählkarten mit den gefiederten Entdeckungen können bis zum 17. Januar 2011 an die NAJU, Kinderbereich, Charitéstraße 3, 10117 Berlin geschickt werden.
Unter allen Teilnehmern werden zehn spannende Forscherpreise für kleine Vogelfreunde verlost.
Die Zählkarten können im Klassensatz von 25 Stück gegen Portokosten kostenlos per Email bei Ulrike Kusel, ulrike.kusel@naju.de oder naju@naju.de bestellt werden. Die Zählkarte und weitere Informationen zu der Aktion sowie Steckbriefe und Ausmalvorlagen zu den zehn bekanntesten Wintervögeln, finden sich in Kürze auf www.naju.de im Kinderbereich.

Trenngrafik

[Mach mit!] Die Besseresser

Das Projekt "Besseresser" der NAJU Baden-Württemberg feiert seinen 1. Geburtstag. In der Zwischenzeit ist viel passiert: Sieben Besseresser-Ferienprogramme und sogar die Auszeichnung als Beitrag zur UN-Dekade
Bildung für nachhaltige Entwicklung! Aber wer oder was sind die Besseresser? Mit unserem Projekt Besseresser möchten wir Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 14 Jahren mit vielen spannenden Spielen, Aktionen und Exkursionen für gesunde, ökologische und sozialverträgliche Ernährung begeistern. Dabei lüften wir so manche Geheimnisse unserer Ernährung: Wie, wo und von wem wird unser Essen eigentlich hergestellt? Was hat unser Essen mit der Umwelt und den Produzenten zu tun? Dabei schwingen wir auch
selber mal den Kochlöffel und genießen mit all unseren Sinnen. Wir bieten zu den Besseressern Ferienprogramme und (Schul-) Projekttage in verschiedenen Kommunen in ganz Baden-Württemberg an, die von ehrenamtlichen ProjektmitarbeiterInnen organisiert und durchgeführt werden.

Wenn du Appetit bekommen hast dich beim Projekt in Baden-Württemberg zu beteiligen,
melde dich einfach bei Katrin Bege unter
0711-469092-57
besseresser@naju-bw.de
http://www.naju-bw.de/

Trenngrafik

[Termine] Achtung! Nicht verpassen!

Was? Wann? Wo?  
       
Seminar für Vorstände 13.-15.01.2012 Berlin  
Bundesjugendbeirat 27.-29.01.2012 Heidelberg  
AK Politik

24.-26.02.2012

Mardorf (Hannover)  
Seminar: Internationale Begegnungen teamen 24.-26.02.2012 Barsinghausen (Hannover)  
2. Teil des Deutsch-Israelischen Fachkräfteaustausches 04.-11.05.2012 Berlin und weitere Orte  
Bundesjugendbeirat inkl. 30 Jahre NAJU 29.06.-01.07.2012 DJH Weimar (Am Ettersberg)  
Bundesdelegiertenversammlung 05.-07.10.2012 Bremen  

Alle aktuellen Termine findet ihr auch auf www./naju.de/termine. Die genauen Orte zu den oben angegebenen Terminen werden noch rechtzeitig bekanntgegeben.


Trenngrafik

[Link des Monats] Mitdenken, mitreden, mitbestimmen - Jugend bewegt Politik

Junge Menschen haben das Recht, bei Entscheidungen, die ihr Leben betreffen, gefragt und einbezogen zu werden. Das gilt auch für die europäische Ebene. Die Beteiligung Jugendlicher an Themen der europäischen Jugendpolitik findet im Rahmen des sogenannten Strukturierten Dialogs mit der Jugend statt.
Der Strukturierte Dialog soll sicherstellen, dass die Positionen und Forderungen junger Menschen zu Themen der europäischen Jugendpolitik Gehör finden.

http://www.strukturierter-dialog.de/mitmachen/


Impressum

Der nächste Einsendeschluss ist der 13.12.2011.
Das Redaktionsteam freut sich auf eure Beiträge und Bildmaterialien für die nächste Ausgabe.

Newsletter – Service: Für eine (Ab-) Bestellung unseres Newsletters bitte eine kurze Email schicken an Newsletter@NAJU.de

Wie kann der Newsletter noch besser werden?

Bitte schickt eure Anregungen, Kritik, Wünsche und auch gern Literatur-/Link-Hinweise. Wenn ihr selbst einen Beitrag schreiben möchtet, freuen wir uns. Stimmt ihn bitte vorher mit uns ab: Newsletter@NAJU.de.

Bilderverzeichnis:

Titelbild NAJU / Juliane Rosin | Seite 1 NAJU | Seite 2 NAJU / A.Schmidt | Seite 3 NAJU / J.Thieltges | Seite 4 NAJU | Seite 5 zukundo.de | Seite 6 NAJU / Juliane Rosin | Seite 7 NAJU | Seite 9 NAJU | Seite 10 NAJU / Daniel Henkel | Seite 11 NAJU | Seite 12 NAJU | Seite 13 NAJU | Seite 14 NAJU / Ulrike Suckow | Seite 15 NABU | Seite 16 NAJU Baden-Württemberg | Seite 18 strukturierter-dialog.de


Naturschutzjugend im NABU e.V.
Charitéstraße 3
10117 Berlin
Telefon: (030) 284 984 1900
Fax: (030) 284 984 2900
Email: jan-philipp.thieltges@naju.de

Redaktion

Redakteur: Jan Thieltges
Team: Jan Thieltges, Christoph Röttgers, Hanna Piotter
Inhalte: Jan Thieltges, NAJU-Mitarbeiter & Ehrenamtliche
Layout & Design: Marlon Hassel


Hinweis: Für unverlangt eingesandte Manuskripte wird keine Gewähr übernommen. Die Redaktion behält sich Kürzungen sowie redaktionelle Überarbeitung vor.