Header

Hallo liebe Mitglieder und Freunde der NAJU,
die Vorbereitungen für das Bundescamp Anfang Juni laufen auf Hochtouren. Im extra eingerichteten Büro rauchen die Köpfe und laufen die Telefone heiß. Freut euch, es wird richtig klasse!

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen des neuen Newsletters.

Inhaltsverzeichnis (einfach anklicken)

1. Grußwort

Jugendbereich: Mach mit!
2. Jetzt aufs Bundescamp kommen
3. Nature's12 - endlich hat das Kind einen Namen!
4. Kalender zu Kulturlandschaften & Fledermäusen
5. Deutsch-Französiches Jugendlager

Jugendbereich: Berichte!
6. CSD-Jugendelegierte auf nach New York
7. Löwenzahn-Pipeline
8. JugengruppenleiterInnenlehrgang

Kinderbereich: Mach mit!
9. Ideenwettbewerb: Kinder entdecken die Natur
10. Kinderjury zum Erlebten Frühling

Kinderbereich: Berichte!
11.Traumhausarchitekten gekürt

Termine
12. Übersicht

Link des Monats
13. Kampagne: Starke Verbände | Starke Jugend

Impressum
14. Impressum



 

[Editorial] Erste Ethikkommission zur Atomkraft tagte am 28. Arpil

Am 28.4.2011 sprach unser NAJU-Mitglied Christian Schwarzer bei der 1. Ethikkommission des Bundes zur Atomkraft und vertrat als Mitglied des Jugendbündnisses Zukunftsenergie die Jugend in Deutschland. Überzeugend konnte er die Sichtweise der heutigen jungen Menschen darstellen und sie gut vertreten.
Ab Minute 54 kann man in diesem Video Christian Schwarzers Auftritt sehen.





(Bild: Christian Schwarzer)



[Mach mit!] Jetzt aufs Bundescamp kommen

Das Bundescamp steht vor der Tür!
Nächste Woche geht es los und mit dabei sind unter anderem Dopewalka, Rainer Von Vielen, I HEART SHARKS und vielen mehr. Außerdem wird es eine Silent Disco geben, bei der ihr Livemusik über Funkkopfhörer hören könnt - eine sehr spaßige Angelegenheit!
Außerdem findet ein Poetry Slam mit Sebastian Lehmann statt und ihr seid aufgefordert, einen kreativen Text vorzutragen. Fünf Minuten lang alles geben, der Beste gewinnt.
Und nicht zu vergessen die Workshops zum Thema Umwelt- und Naturschutz.

Wenn du noch nicht dabei bist und vom 02.-05. Junibeim NAJU Bundescamp in Wolfsburg dabei sein möchtest, melde dich HIER an.

Weitere Informationen findest du wie immer auf http://www.naju-bundescamp.de, brandheiße Neuigkeiten auf facebook.

Nun kann der Sommer endlich kommen. Wir freuen uns auf Dich!

[Mach mit!] Nature’s12 - endlich hat das Kind einen Namen!

Was lange währt wird meistens gut. Es ist geschafft. Wir konnten uns auf einen Namen für die neue bundesweite Jugendkampagne der NAJU einigen!
Nature’s12, angelehnt an Ocean’s 11, wird ein Dutzend Jugendgruppen über ein Jahr lang begleiten und ihre Arbeit als Grundlage nehmen, um euch in Naturschutz und Web 2.0 fit zu machen.
Das Bundescamp, vom 02.-05. Juni 2011 in Wolfsburg, ist der Auftakt in ein neues digitales Zeitalter.
Mit uns werdet ihr lernen, wie ihr einen Blog anlegt und füllt, Fotos einstellt und kleine Videos von euch optimal im Netz platziert werden. Natürlich wird auch der Natur- und Umweltschutz nicht zu kurz kommen.
Bevor es soweit ist, steht die Wahl der besten 12 Gruppen an. Ihr könnt euch mit eurer Jugendgruppe noch bis zum 28. Mai 2011 dafür anmelden unter Stefanie.Gendera@NABU.de oder per Telefon unter 030/284984-1922.

Welche Voraussetzungen müsst ihr mitbringen?

  • Ihr müsst mindestens zu dritt und über 14 Jahre alt sein.
  • Ihr solltet euch gut im Schutz eines bestimmten Gebietes auskennen (z.B. Moor, See, Wiese u.s.w.) und diesen auch praktisch umsetzen.
  • Ihr solltet genügend Zeit haben, um ein Jahr lang Aktionen in diesem Gebiet durchzuführen und diese dann auch ins Netz zu stellen.
  • Es ist von Vorteil, wenn ihr offen für die Neuen Medien seid und lernen wollt, wie ihr sie für eure ehrenamtliche Arbeit nutzen könnt.

Was habt ihr davon?

  • Wir helfen euch einen eigenen Gruppen-Blog aufzubauen und machen euch auch sonst fit im Umgang mit dem Web 2.0.
  • Wir werden mit euch eine Social Media Strategie entwickeln und damit eure Öffentlichkeitsarbeit im Internet auf den neuesten Stand bringen.
  • Wir zeigen euch, dass es möglich ist, neue MitstreiterInnen zu mobilisieren und neue Mittel zu erhalten via Social Media.
  • Wir werden mit euch einen Workshop für Jugendliche in eurem Gebiet durchführen und
  • Ihr werdet von uns eine Broschüre für euer Gebiet bekommen, die ihr für eure Gruppenarbeit verwenden könnt.

Wir freuen uns auf eure Bewerbung und natürlich auch über sonstiges Interesse an der neuen Kampagne. Wer immer auf dem Laufenden bleiben möchte, kann sich alle Infos über die Webseite www.naju-kampagnen.de oder die Facebook-Seite
http://de-de.facebook.com/pages/NAJU-Jugendkampagne/198426573510671 oder auch über unseren Twitter-Account http://twitter.com/NAJUs12 holen.

[Mach mit!] Kalender zu Kulturlandschaften & Fledermäusen

Dorit Protze, eine Ex-Freiwillige im ökologischen Jahr, hat in ihrer Freizeit einen tollen Kalender zu Kulturlandschaften und Fledermäusen gebastelt. Die Seiten hat sie mit Informationen zu Lebensräumen und Fledermäusen gefüllt. Zusätzlich finden sich auf den Rückseiten Aktionstipps für jugendliche Naturschützer.

Nach langer Prozedur ist er endlich fertig geworden und soll auf Wunsch von Dorit kostenlos verfügbar sein. Weiterhin soll auf zertifiziertem Papier mit zertifizierten Farben gedruckt werden - um dies alles zu ermöglichen, hier der Aufruf zu einer tatkräftigen finanziellen Unterstützung. Spendet und bestellt euch später den tollen Kalender!

Hier der Link: http://www.helpedia.de/spenden-aktionen/naju-kalender mit ausführlicher Beschreibung.

[Mach mit!] Deutsch-Französisches Jugendlager - Sommerlager im Naturzentrum Arry

Bonjour! Die NAJU Rheinland-Pfalz veranstaltet im Sommer ein deutsch-französisches Jugendlager, kommst du mit?

Alle Kinder zwischen 8 und 12 Jahren sind für fünf Tage zu einer Freizeit nach Arry in Frankreich eingeladen, um 12 andere französische Kinder zu treffen und gemeinsam eine tolle Zeit zu verbringen! Das Treffen steht unter dem Motto "Die fünf Sinne": Fühlen, Schmecken, Riechen, Sehen, Hören. Ziel dieses Umweltbildungsprojektes, das das Jahresprojekt unserer französischen FÖJlerin Cyrielle Woimant ist, ist das Entdecken der Natur, aber auch der anderen Kultur in unserem Nachbarland. Wir werden die Unterschiede zwischen Frankreich und Deutschland allgemein und im täglichen Leben thematisieren und natürlich anhand von vielen spannenden Aktivitäten und Spielen mit allen unseren Sinnen die Natur erforschen.

Die Freizeit findet in Kooperation mit dem Verein "Les Coquelicots", der zum frankreichweit agierenden Netzwerk FCPN gehört, statt. Geleitet wird sie von dem sozialpädagogischen Jugendleiter Hugues Varachaud von „Les Coquelicots“, Thorsten Knies, unserem Jugendbildungsreferenten, sowie Cyrielle Woimant, unserer französischen FÖJlerin bei der NAJU Rheinland-Pfalz, und Svenja Jotter, FÖJlerin bei der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz. Das Treffen wird von Dienstag, den 18. bis Freitag, den 22. Juli 2011 im Öko-Ferienzentrum "Arry Nature" in Arry stattfinden.

Die NAJU Rheinland-Pfalz freut sich auf dich, bist du dabei?

A bientôt und wir freuen uns auf deine Anmeldung!

Zeitraum: 18. bis 22. Juli 2011
Ort: Arry in Lothringen (Frankreich)
Anreise: Gemeinsam mit dem Zug ab Trier
Alter: 8 bis 12 Jahre
Teilnehmerzahl: 12 Kinder im Alter von 8 - 12 Jahren
Kosten: 85,- € für NABU-Mitglieder; 110,- € für Nichtmitglieder

Mehr Infos findest du auf http://rlp.naju.de/projekte/dfjl/index.html oder im Infoflyer

[Berichte!] CSD-Jugenddelegierte auf nach New York

Zum dritten Mal in Folge ist eine ehrenamtlich Aktive aus der NAJU bei der Conference on Sustainable Development nach New York eingeladen.

Die Delegierte für die Jahre 2010 und 2011 heißt Lena Mäckelburg. Lena ist aktiv bei der NAJU BAden-Württemberg und studiert Umweltschutztechnik mit dem Schwerpunkt Siedlungswasserbau, Entsorgungstechnik und Umweltplanung. Sie hat sich auch im Rahmen meines Studiums schon mit dem einen oder anderen Thema näher beschäftigt. Durch ihr FöJ in Tansania hat sie Erfahrungen mit diesen Themen in Entwicklungsländern gemacht.

Die CSD “Comission on Sustainable Development” ist die Nachhaltigkeitskommission der Vereinten Nationen. Sie wurde in Folge des Weltgipfels 1992 in Rio gegründet und hat das Ziel, die Umsetzung des dort entstandenen Aktionsplans, der Agenda 21, zu erleichtern und internationale Zusammenarbeit und Entscheidungsfindung zu fördern. Seit 1993 tagt die CSD einmal im Jahr in New York, wo nicht nur VertreterInnen der Nationalstaaten zusammen kommen, sondern auch zwischenstaatliche Organisationen und Nichtregierungsorgani-sationen an dem Treffen teilnehmen – allerdings ohne Stimmrecht. Ihre Anwesenheit ist trotzdem äußerst wichtig, denn sie informieren die CSD zum Beispiel über den Stand der Umsetzung der Agenda 21 aus Sicht der Wissenschaft und dem privaten Sektor und gewährleisten eine breite Einbindung der Bevölkerung. Wie das Thema Nachhaltigkeit selbst sind auch die Themen der CSD sehr vielseitig. Sie werden in Themenblöcken behandelt, die 2003 für die nächsten 14 Jahre festgelegt wurden. Dabei beschäftigt ein Themenkomplex die CSD immer zwei Jahre lang. Im ersten Jahr, der so genannten „review session“, wird eine Bestandsaufnahme gemacht, wobei Hindernisse und Schwierigkeiten bei der Umsetzung der Ziele von Rio zu diesen Themen analysiert werden, ein Austausch regionaler Erfahrungen stattfindet und der Dialog mit Experten gesucht wird. Den Abschluss dieser Sitzung bildet ein Bericht des Vorsitzenden, der als Grundlage für die CSD im folgenden Jahr dient.

Auch du kannst deine Ideen mit nach New York zur CSD schicken. Lena wird dann versuchen, deine Anliegen so viel wie möglich in die UN-Konferenz miteinzubringen. Ihr erreicht sie am besten über die Seite der Jugenddelegierten.

[Berichte!] Löwenzahn-Pipeline auf der Messe WASsERLEBEN

Wasser marsch!!! Von dem 2. bis 5. Mai 2011 fand im ICC in Berlin die Infoschau „WASsERLEBEN“ statt.
Die Naturschutzjugend Brandenburg rief dort zum Bau der längsten Löwenzahn-Pipeline auf.

Glückwünsche gehen an Florian Roß und Steffen Bäwert, die mit ihrer grünen Rohrleitung von 31,90 Metern den Rekord aller NAJU Gruppen gebrochen haben.
Dank des Rohrleitungsbauverband e. V. Köln können sich auch weitere GewinnerInnen auf eine Überraschung freuen.

Eine Löwenzahn-Pipeline ist eine lange Röhre, die aus vielen ineinander gesteckten  Stängeln von Löwenzähnen besteht. Da Löwenzahnstengel innen hohl sind, kann so wie bei einer Rohrleitung Wasser durchgeleitet werden.

 

[Berichte!] JugendgruppenleiterInnenlehrgang

Vom 23. bis zum 30.04.2011 erlernten die Teilnehmer der NAJU, der BUNDjugend und der DIDF-Jugend in fünf vollgepackten Tagen den richtigen Umgang mit Jugendgruppen.
Von "rechtlichem" über "Strategien und Methoden der Konfliktlösung" bis hin zur theoretischen "Aktionsplanung" vermittelten die Referenten den TeilnehmerInnen das Basiswissen im Umgang mit Jugendgruppen.
Das spielerische Vermitteln der Theorie verhinderte eine reine "Schulatmosphäre". Natürlich blieb aber noch genügend Zeit, in die Naturpädagogik einzutauchen und dutzende Spiele zu spielen.
So vergingen die fünf Tage blitzschnell und ehe man sich versah heiß es auch schon wieder Abschied nehmen...
Schön wars!



[Mach mit!] Ideenwettbewerb

In bundesweit über 700 NAJU-Kindergruppen machen sich kleine Naturforscher und Naturforscherinnen gemeinsam mit ihren ehrenamtlichen Betreuern bereits für die Natur stark und entdecken Tiere und Pflanzen vor ihrer eigenen Haustür. Die NAJU entwickelt nun spannende Materialien für alle Kindergruppen-Leitungen mit Aktionsvorschlägen, Experimenten und Forschertipps. Die Kinder werden so dazu angeregt, ihre Umgebung und die Natur um sie herum zu entdecken, und entwickeln so ein Gespür für ökologische Zusammenhänge.

Wir wollen die Materialien gemeinsam mit dir entwickeln. Schicke deine „beste“ Naturschutzaktion, dein „spannendstes“ Experiment oder deine „erfolgreichste“ Regenalternative an uns. Hier werden alle Vorschläge gesammelt und zu einem Aktionsordner verschnürt.

Hier geht es zur Eingabemaske, in die die Ideen bis zum 1. Juni eingestellt werden können. Unter allen Einsendungen werden zehn Exemplare des Buchs: „Wildnis erleben – Praktische Anleitungen für Outdoor-Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen“ von Fiona Danks und Jo Schofield verlost.

[Mach mit!] Kinderwettbewerb „Erlebter Frühling“

Sei dabei in unserer Kinderjury - einfach per Klick!

In diesem Jahr waren wieder hunderte kleiner Frühlingsforscher draußen unterwegs, auf der Suche nach unseren vier Frühlingsboten. Mit welchen kreativen Einfällen sie ihnen auf die Spur gekommen sind, davon erzählen die vielen Einsendungen zum Wettbewerb, die uns täglich in der Bundesgeschäftsstelle erreichen. Der Einsendeschluss ist heute am 28. Mai.
Die Erstplatzierten werden bis zum 08. Juni 2011 benachrichtigt. Auf sie wartet ein Frühlingsfest mit der NAJU am 20. Juni 2011 im Volkspark von Potsdam.

Willst du mitentscheiden welcher der kreativen Beiträge einen Preis bekommt? Dann bist du genau richtig in unserer „Kinderjury“. Bis zum 30. Mai kannst du auf unserer Homepage www.erlebter-fruehling.de mit darüber abstimmen an wen ein Sonderpreis gehen soll – ganz einfach per Klick.

Trenngrafik

[Berichte!] Traumhausarchitekten gekürt

Die Gewinner des Wettbewerbs "Eine Villa für Frau Piep und Herrn Matz" stehen fest.

Wenn ich ein Vöglein wäre… könnte ich mich nur schwer entscheiden, in welchen der vielen tollen Nistkästen ich einziehen würde. So ging es der Jury auch. Sie hatte die Qual der Wahl und musste aus über 80 Fotos von Piepmatz-Villen die kreativsten 13 auswählen.

Eins ist klar: alle teilnehmenden Nistkasten-Architekten haben einen großen Beitrag dazu geleistet, die Wohnungsnot unter Vögeln einzudämmern. Die Vögel werden es euch danken!
Wir beglückwünschen alle Gewinner und Gewinnerinnen!

Zu den zwei kreativsten Nistkasten-Architekten küren wir:

* die Kinder der Kindergruppe Neuenhagen und
* Jonas aus Rathenau

Sie können sich über eine Kamera für ihren Nistkasten freuen.

Ein lebenslanges Abonnement der Kinderzeitung „Willi wills wissen“ für ihre tollen Nistkästen erhalten:

* Luisa und Paula P. aus Oldenburg
* Anne S. aus Rheurdt
* Lara und Linus S.
* Lisa und Felix I.
* Lina M.
* Familie Schuhmacher aus Stuhr
* Jan und Simon H.
* Domenik N.
* Henrik J.
* Merlin R.

Wir vergeben zusätzlich einen Sonderpreis an Tobias S., die Kinder der AG Nistkasten aus Essen, die Schüler der 5.ten Klasse der Arbeitsgemeinschaft der Oberschule „J.H.A. Duncker“, Marcel aus Freiburg und die NAJU Gruppe Ludwigsaue.


Created with flickr slideshow from softsea.

Trenngrafik

[Termine] Achtung! Nicht verpassen!

Was? Wann? Wo?  
       
Bundescamp 02.-05.06.2011 Almke naju-bundescamp.de
BuJuBei II 01.-03.07.2011 Fulda  
AK Internationales und AK Biodiversität 01.-03.07.2011 Fulda parallel zum BuJuBei
AK Internationales und AK Biodiversität 23.-25.09.2011 Berlin  
Israelfahrt

30.10.-06.11.11

Israel  

Alle aktuellen Termine findet ihr auch auf www.naju.de/wir/Termine. Die genauen Orte zu den oben angegebenen Terminen werden noch rechtzeitig bekanntgegeben.


Trenngrafik

[Link des Monats] Kampagne: Starke Verbände | Starke Jugend

"Starke Verbände sind unverzichtbar für eine starke Jugend."
Die Kampagne Starke Verbände | Starke Jugend des Deutschen Bundesjugendrings ruft dazu auf, gegen schlechte Rahmenbedingungen zu kämpfen und die sämtlichen Auswirkungen der Jugendarbeit aufzuzeigen und in die Öffentlichkeit zu bringen.


Impressum

Der nächste Einsendeschluss ist der 17.06.2011.
Das Redaktionsteam freut sich auf eure Beiträge und Bildmaterialien für die nächste Ausgabe.

Newsletter – Service: Für eine (Ab-) Bestellung unseres Newsletters bitte eine kurze Email schicken an Newsletter@NAJU.de

Wie kann der Newsletter noch besser werden?

Bitte schickt eure Anregungen, Kritik, Wünsche und auch gern Literatur-/Link-Hinweise. Wenn ihr selbst einen Beitrag schreiben möchtet, freuen wir uns. Stimmt ihn bitte vorher mit uns ab: Newsletter@NAJU.de.

Bilderverzeichnis

Titelbild NAJU/ S. Fischer | Seite 1 Christian Schwarzer | Seite 2 www.naju-bundescamp.de | Seite 3 NAJU/ S. Gendera | Seite 6 www.dbjr.de | Seite 6 NAJU Brandenburg | Seite 7 NAJU Brandenburg | Seite 9 NAJU/ T.Zygann | Seite 10 www.erlebter-fruehling.de | Seite 11 NAJU |


Naturschutzjugend im NABU e.V.
Charitéstraße 3
10117 Berlin
Telefon: (030) 284 984 1900
Fax: (030) 284 984 2900
Email: sebastian.fischer@naju.de

Redaktion

Chefredakteur: Sebastian Fischer
Team: Sebastian Fischer, Christoph Röttgers, Hanna Piotter
Inhalte: Sebastian Fischer, NAJU-Mitarbeiter & Ehrenamtliche
Layout & Design: Marlon Hassel


Hinweis: Für unverlangt eingesandte Manuskripte wird keine Gewähr übernommen. Die Redaktion behält sich Kürzungen sowie redaktionelle Überarbeitung vor.